China Kinos Corona

Quelle: Deadline

China, wo das neuartige Coronavirus Ende 2019 ausgebrochen ist, war natürlich auch das erste Land, das weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Virus unternommen hat. Dazu gehörte auch die landesweite Schließung der Kinos Ende Januar, kurz vor dem ansonsten sehr ertragreichen chinesischen Neujahrsfest. Doch obwohl China zumindest laut offiziellen Angaben das Virus verhältnismäßig schnell in den Griff gekriegt hat, während es sich im Rest der Welt wie ein Lauffeuer ausgebreitet hat, wurde die Wiedereröffnung der Kinos als potenzielle Risikoorte zum erneuten Ausbruch zurückgestellt. Im März wurden zwar in einigen entlegenen Provinzen testweise rund 500-600 Kinos wiedereröffnet und weitere Öffnungen waren für Shanghai geplant, doch nach weniger als einer Woche zog die chinesische Regierung die Notbremse und ordnete die erneute Schließung an.

Morgen, am 20. Juli, ist es aber endlich soweit und Kinos in weiten Teilen Chinas werden wieder öffnen dürfen, darunter auch große Multiplex-Ketten wie die Wanda Group, der die AMC-Kinokette in Nordamerika gehört. Es dürfen nur Kinos in Gebieten wiedereröffnen, die als "Low Risk" eingestuft wurden. Das betrifft alle Gebiete Chinas mit der Ausnahme der Hauptstadt Peking und deren fünf umliegenden Märkte. Mit mehr als 200 aktiven Infektionsfällen gilt Peking noch als Gebiet mit hohem Infektionsrisiko. Wie viele genau von rund 12400 Kinos in China wieder öffnen werden, ist noch nicht klar. Im Juni wurde prognostiziert, dass bis zu 40% aller chinesischen Kinos die monatelange Schließung wirtschaftlich nicht überleben würden.

Zwar wird das Kinogeschäft im Reich der Mitte kommende Woche anlaufen, es gelten jedoch zahlreiche sehr strenge Vorschriften für alle Kinos. So muss die maximale Auslastung der Säle bei unter 30% liegen. Zwischen jedem Kinogänger muss im Saal mindestens ein Meter Abstand gewährleistet werden können. Allen Kinogängern wird bei Einlass die Körpertemperatur gemessen. Außerdem erhalten die Mitarbeiter und die Zuschauer vom Kino Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe und Desinfektionsmittel. Die Masken müssen während der gesamten Vorstellung getragen werden. Getränke, Popcorn oder andere Snacks dürfen in den Kinos nicht verkauft werden. Alle öffentlichen Räume, wie das Foyer, die Säle, die Toiletten und die Gänge, müssen mindestens zweimal am Tag komplett desinfiziert werden. Ticketautomaten, öffentliche Sitze und Schlüsselflächen in den Toiletten müssen mindestens fünmal täglich komplett desinfiziert werden. Nach einer Vorführung wird alles desinfiziert, womit die Zuschauer Kontakt hatten, einschließlich 3D-Brillen und Armlehnen. Jeder potenziell ansteckende Müll wird gesondert am Ende des Tages entsorgt.

Eine weitere spezielle Regel besagt auch, das aktuell keine Filme mit einer Laufzeit von mehr als zwei Stunden in chinesischen Kinos gezeigt werden dürfen. So viel also zu den geplanten Wiederaufführungen von Der Herr der Ringe, Harry Potter und Nolans Filmen in China. Wenn Ihr also gelegentlich von den Sicherheitsvorkehrungen in den deutschen Kinos genervt seid, überlegt mal, wie es sonst sein könnte.

Doch womit werden die Kinos in China wiedereröffnen? Zunächst werden einige Hollywood-Filme gestartet, die eigentlich vor der weltweiten Pandemie in China hätten anlaufen sollen. Im Besonderen sind die Starts von Bloodshot, Die fantastische Reise des Dr. Dolittle, 1917, Jojo Rabbit und Bad Boys for Life für Juli und August geplant. Außerdem wird eine Mischung aus beliebten Filmen der letzten Jahre wieder in die Kinos gebracht, darunter The Mermaid, Wolf Warrior 2, Coco und Capernaum – Stadt der Hoffnung. Bevor jedoch größere Hollywood-Blockbuster wie Tenet oder Mulan in China gestartet werden, werden die Studios abwarten, bis auch in Peking die Kinos wieder den Betrieb aufnehmen dürfen und die Maximalkapazitäten vielleicht etwas gelockert werden.