China Kinos Coronavirus

Quelle: Deadline

Nun, das hat nicht lange gedauert. Nachdem vor einer Woche die ersten Kinos in China nach knapp zwei Monaten Schließung aufgrund der Coronavirus-Epidemie ihre Pforten wieder geöffnet haben, müssen sie jetzt wieder dicht machen.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, leitete China Ende Januar Maßnahmen ein, die wir aktuell in Europa erleben, jedoch in einem noch deutlich restriktiveren Ausmaß. Dazu gehörte natürlich auch die Schließung aller Kinos des Landes, was angesichts von Chinas Position als zweitgrößter Filmmarkt der Welt ein früher schwerer Schlag für die Umsätze der Studios war, die inzwischen weltweit komplett eingebrochen sind.

Nachdem laut offiziellen Angaben die Verbreitung der Seuche im Land weitgehend aufgehalten werden konnte, durften in fünf Provinzen des Landes erste Kinos wieder aufmachen, auch wenn alle großen Ketten weiterhin außer Betrieb geblieben sind. Vergangenes Wochenende waren knapp 500 Kinos offen, bis Mitte der Woche stieg die Anzahl auf 600 bis 700. Das repräsentiert gerade einmal 5% aller Kinos in China. Die Einspielergebnisse waren miserabel, viele Kinos hatten am gesamten Wochenende keinen einzigen Besucher.

Dennoch wurden die Wiedereröffnungen weiter geplant und damit einhergehend auch Wiederaufführungen beliebter Filme der letzten Jahre. So sollten neben einer Reihe chinesischer Kinohits auch alle vier Avengers-Filme, Avatar, Christopher Nolans Inception und Interstellar sowie Pixar-Hit Coco in chinesische Kinos zurückkehren. Der nächste große Schritt sollte die Wiedereröffnung von 205 der insgesamt 380 Kinos in Shanghai diesen Samstag werden.

Doch jetzt rudert die Regierung plötzlich zurück. Alle bereits offenen Kinos wurden dazu aufgefordert, unverzüglich wieder zu schließen. Einen Zeitplan für die künftige Wiedereröffnung gibt es noch nicht. In den letzten drei Tagen soll es angeblich nur eine einzige lokal übertragene Coronavirus-Infektion in China gegeben haben. Zwar wurden gestern wieder 53 neue Fälle gemeldet, sie betrafen allerdings allesamt Reiserückkehrer aus anderen Ländern. Nichtsdestotrotz befürchtet Chinas Regierung offensichtlich, dass die weiterhin leicht steigenden Gesamtzahlen außer Kontrolle geraten könnten, wenn man die Kinos zu früh freigibt.

In Deutschland sind die Kinos vorerst bis einschließlich des 19. Aprils geschlossen, doch so wie die Epidemie aktuell verläuft, wäre ich schockiert, wenn wir kommenden Monat wieder ins Kino gehen dürfen werden. Wenn in China die Schließung bereits zwei Monate dauert, werden auch wir nicht drumherum kommen.