Tenet Bessucherzahlen

Robert Pattinson in Tenet © 2020 Warner Bros. Pictures

Quelle: Insidekino

Warner Bros. hat viel gewagt, indem sich das Studio als erstes getraut hat, einen großen Blockbuster auf den angeschlagenen Kinomarkt zu bringen, und der Mut wurde bislang nur bedingt belohnt. Der mehr als $200 Mio teure Tenet (und das ohne Marketingkosten) spielte weltweit bislang rund $250 Mio ein. Auch wenn Warner in Tenets Fall einen stattlichen Prozentsatz der Einnahmen von den Kinos verlangt, muss der Film weit mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar umsetzen, um bereits in den Kinos seine Kosten zumindest zu decken. Ein besonders negativer Ausreißer ist aktuell noch der US-amerikanische Markt selbst, wo die Kinos in Los Angeles, New York und San Francisco, drei der wichtigsten Städte für die Umsätze eines Films, weiterhin dicht sind.

Doch zum Glück gibt es auch Lichtblicke für Tenet und einer davon ist Deutschland. Vergangenes Wochenende wurde er hierzulande zum ersten Film der Corona-Zeit, der mehr als eine Million Besucher in die Kinos locken konnte. Nach vier Wochen steht er bei knapp 1,1 Millionen verkauften Kinotickets in Deutschland und ist damit der fünfterfolgreichste Film des Jahres nach Bad Boys for Life, Nightlife, Sonic the Hedgehog und Knives Out. Die Elyas M’Barek-Romcom Nightlife war der letzte Film vor Tenet, der im März die Millionenmarke knackte. Seitdem hatte er zudem einen recht erfolgreichen Lauf in Autokinos.

Natürlich machen 1,1 Millionen Besucher Tenet in Deutschland noch zu keinem Blockbuster, doch er hat bereits die Gesamtbesucherzahlen von Nolans Dunkirk (750,000) und Batman Begins (914,000) überholt. Das nächste Ziel ist Interstellar, der hierzulande rund 1,7 Millionen Besucher hatte. Bis dahin ist noch ein weiter Weg. Da sich aber demnächst deutlich kinofreundlicheres Wetter anbahnt, die Herbstferien kommen, und es bis James Bond im November kaum nennenswerte Konkurrenz im Kino gibt, halte ich es zumindest für wahrscheinlich, dass er mindestens 1,5 Millionen Zuschauer insgesamt erreichen wird. Das macht ihn noch nicht zum ultimativen Retter der Kinobetriebe, gewährt ihnen jedoch vielleicht genug Aufschub, bis andere größere Filme kommen. Der nächste Besuchermillionär in Deutschland könnte Tod auf dem Nil werden, wenn After Truth es nicht doch noch irgendwie vorher schafft. Aktuell steht die Romanze bei fast 650,000 Besuchern.

Habt Ihr Tenet bereits im Kino gesehen, und wenn ja, wie häufig?