Keine Zeit zu sterben Poster

© 2019 Universal Pictures International

Quelle: Universal Pictures

ANZEIGE

Vor etwa einer Woche endeten die im April begonnenen Dreharbeiten zum 25. James-Bond-Film Keine Zeit zu sterben (OT: No Time to Die), in dem Daniel Craig zum fünften und letzten Mal den 007-Agenten verkörpert. Der Film hat einen steinigen Weg hinter sich. Dazu gehören der kurzfristige Regiewechsel von Danny Boyle zu Cary Joji Fukunaga, Schwierigkeiten beim Drehbuch und dadurch bedingte Autorenwechsel sowie eine Verletzung, die sich Craig beim Dreh zugezogen hat. Doch nach mehreren Verzögerungen scheinen nun alle Hürden überwunden zu sein und der Film ist auf bestem Wege, am 2.04.2020 in unsere Kinos zu kommen.

Nur wenige Tage nach Drehabschluss, am 5. Oktober, fand wieder der weltweite James-Bond-Tag statt (anlässlich der Weltpremiere von 007 jagt Dr. No an diesem Datum vor 57 Jahren). Einige Fans haben gehofft, dass an dem Tag der erste Teaser-Trailer zum Film erscheinen würde. Unrealistisch wäre es nicht gewesen, denn auch der erste Teaser zu Spectre wurde etwa sieben Monate vor Kinostart veröffentlicht. Stattdessen haben wir lediglich das Teaser-Poster zum Film bekommen:

Keine Zeit zu sterben Poster 1Ich frage mich, wie lange die Marketing-Abteilung gebraucht hat, um sich dieses einfallsreiche und extrem kreative Design auszudenken. Wobei es natürlich auch nicht so ist, als sei das erste Plakat von Spectre besonders ausgefallen gewesen. Schlicht und klassisch lautet hier das Motto.

Der Teaser dürfte nach der Veröffentlichung des Plakats nicht mehr so weit entfernt sein und wird spätestens zur Weihnachtszeit erscheinen, vermutlich aber noch früher.

Neben Daniel Craig kehren in Keine Zeit zu sterben auch Ralph Fiennes als M, Naomie Harris als Miss Moneypenny, Ben Whishaw als Q, Rory Kinnear als Tanner, Léa Seydoux als Madeleine Swann und Jeffrey Wright als CIA-Agent Felix Leiter aus den bisherigen Filmen zurück. Auch Christoph Waltz soll einem Gerücht zufolge als Bonds Erzfeind Blofeld mit einem Cameo wieder dabei sein. Den neuen Hauptbösewicht spielt der frischgebackene Oscargewinner Rami Malek (Bohemian Rhapsody). Ana de Armas (Blade Runner 2049), Billy Magnussen (Game Night), Lashana Lynch (Captain Marvel) und David Dencik (Dame, König, As, Spion) spielen weitere Rollen.

Nach der leichten Enttäuschung durch Spectre hoffe ich, dass Keine Zeit zu sterben an Casino Royale und Skyfall anknüpfen und Craigs Bond mit einem Knall verabschieden kann.

Offizieller Inhalt:

"In Keine Zeit zu sterben ist Bond nicht mehr im aktiven Dienst und genießt ein ruhiges Leben in Jamaika. Sein Frieden ist von kurzer Dauer, als sein alter Freund Felix Leiter von der CIA auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Bösewichts, der im Besitz von gefährlicher neuer Technologie ist."