Will and Grace Staffel 9 Finale

Quelle: TVByTheNumbers

Die 9. "Will & Grace"-Staffel ging mit deutlich weniger Zuschauern zu Ende, als sie begonnen hat. Das Finale der ersten Revival-Season sank leicht gegenüber der Vorwoche auf 3,6 Millionen Zuschauer und blieb in der Zielgruppe mit 900,000 18- bis 49-Jährigen stabil. Die Werte lagen 64% bzw. 70% unter dem Staffelauftakt. Es war außerdem die bis dato niedrigste Zuschauerzahl der Serie. Fans müssen sich dennoch keine Sorgen um deren Zukunft machen, denn zwei weitere Staffeln wurden bereits bewilligt.

ANZEIGE

Im Vorprogramm legte "Superstore" um 7% auf 3,2 Millionen Zuschauer zu. In der Zielgruppe war die Comedyserie stabil und erreichte 800,000 Fans zwischen 18 und 49. "AP Bio" steigerte sich um 8% auf 2,2 Millionen und erreichte in der relevanten Zielgruppe wieder 600,000 Interessierte. "Champions" war mit knapp 2 Millionen Zuschauern insgesamt und einer halben Million in der Zielgruppe unverändert. Auf Vorwochenniveau lag auch "Chicago Fire" mit 5,5 Millionen Gesamtzuschauern sowie einer Million in der begehrten Zielgruppe 18-49.

Bei ABC fiel "Grey’s Anatomy" erstmals in der Seriengeschichte unter 7 Millionen Zuschauer und lockte nur 6,8 Millionen US-Amerikaner vor ihre Fernseher. In der Zielgruppe 18-49 schalteten 1,7 Millionen ein. Der Ableger "Station 19" folgte mit recht schwachen 5,1 Millionen (-13%), davon eine Million in der Zielgruppe (-17%). "Scandal" erreichte 3,8 Millionen Zuschauer und steigerte sich in der Zielgruppe um 13% auf 900,000 Interessierte.

Bei The CW fiel "Supernatural" um 31% auf 1,4 Millionen Zuschauer und sank in der Zielgruppe 18-49 um heftige 43% auf 400,000. Das war immer noch deutlich besser als "Arrow", die mit 870,000 Zuschauern (-22%) ein neues Rekordtief aufstellte. In der Zielgruppe schalteten nur 300,000 18- bis 49-jährige Fans ein (-25%).

"The Big Bang Theory" lag mit 13 Millionen Gesamtzuschauern sowie 2,4 Millionen in der Zielgruppe leicht unter der Vorwoche. "Young Sheldon" sank ebenfalls ein wenig und erreichte 11,7 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,9 Millionen in der Zielgruppe 18-49. "Mom" war mit 8,3 Millionen stabil, sank jedoch in der Zielgruppe um 7% auf 1,3 Millionen. "Life in Pieces" baute 10% in der Zielgruppe ab und erreichte 900,000 Zuschauer zwischen 18 und 49. Keine VeräNderung gab es nach Gesamtzuschauern (6,1 Millionen). "S.W.A.T." beendete den Serienabend bei CBS mit 5,1 Millionen Zuschauern, davon 800,000 in der Zielgruppe. Beide Werte lagen in etwa auf Vorwochenniveau.

"Gotham" legte um 6% auf 2,5 Millionen Zuschauer zu. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 gab es mit 700,000 Zuschauern keine Veränderung.