Trolls 2 Start

© 2020 Universal Pictures

Quelle: Variety

ANEZIGE

Das ist der Moment, auf den die kinofaulen Couch Potatoes unter uns gewartet haben!

Es besteht in den meisten Ländern der Welt eine inoffizielle Vereinbarung zwischen den Kinobetreibern und den großen Filmstudios und Verleihen, dass es einen zeitlichen Abstand zwischen der Kinoauswertung und der Heimkinoveröffentlichung der Filme gibt. Dieses Zeitfenster ist in der Zeit der Digitalisierung und der Streaming-Dienste inzwischen deutlich geschrumpft und auch der häufige Streitpunkt zwischen Netflix und den Kinobesitzern, die sich weigern, Netflix-Filme zu zeigen, die nur wenige Wochen danach bereits weltweit abrufbar sind. In den USA beträgt das übliche Zeitfenster etwa 90 Tage. Universal ist der erste Major, der es angesichts der aktuellen Lage jedoch brechen wird. Verzweifelte Zeiten erfordern verzweifelte Maßnahmen.

Das Studio hat Pläne kundgetan, das kommende Animations-Sequel Trolls World Tour mit den Originalstimmen von Anna Kendrick und Justin Timberlake am 10. April zeitgleich in den Kinos (sollten irgendwelche überhaupt offen sein) und über Video-On-Demand fürs Heimkino zu veröffentlichen. Der Vorgänger des DreamWorks-Films spielte vor vier Jahren knapp $350 Mio weltweit ein und begeisterte vor allem mit seinem poppigen Soundtrack. Dass ein Film, der vermutlich recht ordentliche Erfolgsaussichten an den Kinokassen hatte, direkt fürs Heimkino veröffentlicht wird, ist ein wirklich enormer Schritt.

Noch früher will Universal drei Filme digital veröffentlichen, die bereits in nordamerikanischen bzw. manchen internationalen Kinos laufen: den Horrorfilm Der Unsichtbare mit Elisabeth Moss, die Jane-Austen-Verfilmung Emma. und den kontroversen, satirischen Thriller The Hunt. Alle drei befanden sich vergangenes Wochenende noch unter den Top 10 der nordamerikanischen Kinocharts und sollen ab dem 20. März über Video-On-Demand zum Verleih bereitstehen. Der Unsichtbare und Emma. sind bereits in den deutschen Kinos angelaufen, The Hunt ist aktuell noch für den 14. Mai hierzulande terminiert.

Mit der Maßnahme reagiert Universal auf die flächendeckenden Schließungen von Kinos in den USA, von denen bereits etwa zwei Drittel aller US-Kinos betroffen sind. Nicht alle Filme des Studios sollen auf diese Weise jedoch ausgewertet werden. Bei Fast & Furious 9 beschloss das Studio stattdessen die Verschiebung ins nächste Jahr.

In den USA kann man jeden der vier Filme für 19,99 US-Dollar für einen Zeitraum von 48 Stunden mieten. In dieser Zeit darf man den Film unbegrenzt anschauen, was gerade bei einer Familiensichtung natürlich deutlich günstiger ist als ein Kinobesuch. Auch eine internationale digitale Auswertung ist zum vergleichbaren Preis geplant.

UPDATE

In Deutschland sind ab sofort Der Unsichtbare und Emma. für €17,99 beispielsweise über Amazon Prime Video verfügbar. Zur Auswertung von The Hunt gibt es noch meine Infos, möglicherweise weil der Film auch noch keine FSK-Freigabe bekommen hat und die Gremien aktuell auch pausieren. Unten findet Ihr die Trailer zu den vier Filmen: