Box-Office Deutschland – The Purge: Election Year führt mit bestem Franchise-Start

0

Don’t Breathe trotzte sehr direkter FSK16-Konkurrenz von The Purge: Election Year und gab um mickrige 3% nach. Mit 105,000 Zuschauern landete Don’t Breathe auf #6 der Wochenendcharts und erhöhte seine Gesamtbesucherzahl auf 267,000 nach elf Tagen. Sein nächster potenzieller Stolperstein sollte Blair Witch Anfang Oktober sein, wobei Don’t Breathe in den USA vom Start des Horror-Sequels unbeeindruckt blieb. In Deutschland traue ich ihm mittlerweile bis zu einer halben Million Zuschauer zu.

Suicide Squad hatte den deutlichsten Rückgang in der Top 10 und verlor 24% seiner Zuschauer von der Vorwoche. Die DC-Comicadaption sammelte weitere 74,000 Zuschauer ein und brachte ihr vorläufiges Gesamtergebnis auf 1,516,000 Besucher. Damit liegt der FSK16-Film weniger als 20,000 Besucher vom Endergebnis von Batman v Superman: Dawn of Justice entfernt. Suicide Squad wird nicht nur diesen überholen, sondern sollte auch nicht allzu weit vom Gesamtergebnis von Civil War enden. Bis zu 1,7 Mio Besuchern halte ich noch für möglich.

ANZEIGE

Conni & Co fiel um einen Platz auf Rang 8, nahm jedoch um 76% auf 51,000 Besucher zu und steht jetzt bei 380,000 Besuchern nach fünf Wochen. Der deutsche Familienfilm sollte etwa 600,000 Tickets insgesamt verkaufen. Der zweite Teil ist bereits in Arbeit.

Vermutlich von direkter Konkurrenz durch SMS für Dich getroffen, fiel die Komödie Mike and Dave Need Wedding Dates um vier Plätze und 23% auf Rang 9 und 47,000 Besucher von Donnerstag bis Sonntag. Nach 18 Tagen im Verleih hat der Film 323,000 Zuschauer vorzuweisen und steuert auf ein Gesamtergebnis von knapp unter einer halben Million zu.

Elliot, der Drache blieb mit 41,000 Besuchern (+76%) auf Platz 10 und zählt insgesamt 205,000 verkaufte Karten nach vier Wochen. Mit der großen Konkurrenz von Findet Dorie im Anmarsch, wird er wohl keine sehr lange Laufzeit mehr haben, sollte aber immerhin 350,000 Zuschauer erreichen. Das ist mehr, als die meisten ihm nach dem schwachen Startwochenende zugetraut haben.

Unverändert blieb auch die Positionierung der Eberhofer-Krimiverfilmung Schweinskopf al dente, die an ihrem sechsten Wochenende um 54% auf 34,000 Besucher zulegte, Platz 11 belegte und ihre vorläufige Gesamtbesucherzahl auf 450,000 hievte. Der Film liegt jetzt 7% hinter Winterkartoffelknödel, aber 24% vor Dampfnudelblues im selben Zeitraum und sollte mindestens 550,000 Zuschauer in Deutschland erreichen. Der nächste Film kann kommen.

Ice Age – Kollision voraus! erlebte am Wochenende dank dem Wetterumschwung einen dritten Frühling, legte um saftige 95% auf 30,000 Zuschauer zu und erreichte insgesamt etwa 2,821,000 Besucher in Deutschland. Damit zog der Film an The Revenant – Der Rückkehrer vorbei und ist jetzt der dritterfolgreichste Film des Jahres in Deutschland. Damit besteht die gesamte Top 3 aus Animationsfilmen (mit Zoomania und Pets auf Rängen 1 und 2). Es bleibt weiterhin offen, ob Ice Age 5 die 3-Mio-Marke und damit eine Goldene Leinwand erreichen wird, doch nach dem letzten Wochenende sind die Chancen deutlich besser geworden.

Mechanic: Resurrection erreichte nach vier Wochen die 200,000-Besuchermarke und steht kurz davor, seinen Vorgänger, der 233,000 Zuschauer in Deutschland erzielte, zu überholen. Allerdings muss man dazu anmerken, dass der erste Film ab 18 Jahren freigegeben war, während das Sequel eine FSK16-Freigabe trägt.

Zu guter Letzt erreichte Die Unfassbaren 2 nach vier Wochen in den Kinos eine Viertelmillion Besucher und wird seine Laufzeit vermutlich mit knapp über 300,000 beenden, also etwa 40% unter seinem Vorgänger.