Quelle: Paramount+

Es ist ein gutes Jahr, um Sylvester-Stallone-Fan zu sein.

Nachdem wir ihn den letzten Jahren Stallones hauptsächlich in mal mehr, mal weniger guten Fortsetzungen bzw. Spin-Offs seiner erfolgreichsten Franchises Rocky, Rambo und The Expendables gesehen haben, wird er dieses Jahr gleich in zwei brandneuen Rollen auf Kinoleinwänden und auf Fernsehbildschirmen zu sehen sein. Im Sommer soll nach zahlreichen Corona-bedingten Verschiebungen Samaritan mit Stallone als totgeglaubter, gealterter Superheld endlich in die Kinos kommen. Auf den Film des Operation: Overlord-Regisseurs Julies Avery freue ich mich schon seit seiner Ankündigung.

Doch es ist nicht das Stallone-Projekt dieses Jahr, auf das ich am meisten gespannt bin. Ab November wird das Action-Urgestein in seiner allerersten Serien-Hauptrolle zu sehen sein. In "Tulsa King" spielt er den gestandenen Mafia-Unterboss Dwight Manfredi, auch bekannt als "The General", aus New York, der nach 25 Jahren Knast von seinem Paten kurzerhand ins Exil nach Tulsa in Oklahoma geschickt wird, um dort einen Fuß für die Organisation zu fassen. Für Dwight könnte Tulsa genauso gut ein anderer Planet sein. Ohne etablierte Beziehungen vor Ort oder jegliche Unterstützung seitens seiner kriminellen Familie, fasst Dwight den Entschluss, sein eigenes Verbrecherimperium aufzuziehen. Um dieses Ziel zu erreichen, baut er sich aus einigen sehr unwahrscheinliche Charakteren eine illustre neue Crew auf.

Jetzt gibt es schon den ersten kurzen Teaser zur Serie zu sehen, der definitiv Lust auf mehr macht:

Allein schon die Vorstellung von Stallone als abgebrühter Gangster lässt mir das Wasser im Munde zusammenlaufen und dass die Serie von Taylor Sheridan (Sicario, "Yellowstone") produziert und von Terence Winter ("Boardwalk Empire") geschrieben und als Showrunner geführt wird, lässt meine Vorfreude in die Höhe schießen. "Tulsa King" wird exklusiv beim Streaming-Dienst Paramount+ erscheinen, der im Laufe des Jahres auch nach Deutschland kommen soll. Am 13.11.2022 werden dort die ersten zwei Folgen veröffentlicht, gefolgt von neuen Episoden im Wochenrhythmus.

Neben Stallone spielen Garrett Hedlund (TRON: Legacy), Andrea Savage ("iZombie") und Martin Starr ("Silicon Valley") Hauptrollen in "Tulsa King". Hedlund verkörpert Mitch Keller, einen ehemaligen Bullenreiter aus Oklahoma, der seinen Beruf wegen einer Verletzung an den Nagel hängen musste und daraufhin eine Sucht entwickelte. Savage spielt die ATF-Agentin Stacy Beale, die sich von ihrem New Yorker Büro nach Oklahoma versetzen ließ, wo sie hauptsächlich mit lokalen Milizen zu tun hat. Starr stellt Bodhi dar, den entspannten Betreiber eines Marihuana-Ausgabestelle.

Habt Ihr auch Bock auf die Serie?

Wer Sly lieber in etwas Vertrautem sehen möchte, kann sich immerhin auf den lange erwarteten The Expendables 4 dieses Jahr freuen, in dem der Franchise-Gründer jedoch eine kleinere Rolle als sonst spielt.