Tod auf dem Nil Kinostart

Kenneth Branagh in Tod auf dem Nil © 2020 20th Century Studios

Quelle: Walt Disney Studios

Tenet und Wonder Woman 1984 (und mit großen Abstrichen Mulan) sind die einzigen großen Blockbuster dieses Jahr, die nach dem Ausbruch der Corona-Krise weltweit eine Chance im Kino bekommen haben, wenn auch Wonder Woman 1984 in den USA (und bald in Großbritannien) zusätzlich direkt in den Stream gehen wird. Eigentlich sollten die Stars der beiden Filme, Tenet-Bösewicht Kenneth Branagh und Wonder-Woman-Darstellerin Gal Gadot, dieses Jahr gemeinsam auf der Leinwand zu sehen sein. In Branaghs zweiter Agatha-Christie-Verfilmung Tod auf dem Nil, in der er wieder die Hauptrolle des Meisterdetektiv Hercule Poirot übernommen hat, spielt Gadot die wunderschöne Millionenerbin Linnet Ridgeway, deren Leben während einer Nil-Kreuzfahrt bedroht wird. Der neue Poirot-Fall wurde bereits am Ende von Mord im Orient Express angedeutet, als der Detektiv nach Ägypten abberufen wurde, um dort bei Ermittlungen zu helfen.

Tod auf dem Nil ist einer der Filme, die Disney bei der Übernahme von Fox geerbt hat. Da Mord im Orient Express weltweit mehr als $350 Mio eingespielt hat, hat das Studio nur zu gerne einen Nachfolger produziert, der bereits vor rund einem Jahr abgedreht wurde. Ursprünglich sollte der Film Anfang Oktober in den Kinos starten, wurde aber im Zuge der ersten Corona-bedingten Verschiebungen um zwei Wochen nach hinten verlegt. Nachdem Warners Kinoveröffentlichung von Tenet nicht den erhofften Erfolg erzielt hatte, wurde Tod auf dem Nil als Reaktion bis Dezember verschoben, um bessere Erfolgschancen im Kino zu haben. Im November zeichnete sich jedoch bereits ab, dass die Lage im Dezember nicht besser, sondern erheblich schlimmer werden würde. Daraufhin hat Disney den Film vorerst komplett vom Startplan genommen.

Wer jedoch gehofft hat, dass er, wie viele andere Blockbuster inzwischen, bald bei Disney+ oder woanders zu streamen sein wird, wird enttäuscht sein. Eine Vertragsklausel der übernommenen Fox-Filme wie The New Mutants, The King’s Man – The Beginning oder Tod auf dem Nil scheint zu sein, dass sie auf jeden Fall in die Kinos kommen müssen. Um die bestmöglichen Erfolgsbedingungen für das Sequel zu schaffen, wurde der neue Starttermin nun in weiter Ferne festgelegt. Der Film soll in den USA am 17.09.2021 anlaufen. Man kann nur hoffen, dass sich die Lage bis dahin halbwegs normalisiert. Der neue deutsche Kinostart wurde noch nicht offiziell bestätigt wird aber sehr wahrscheinlich einen Tag früher sein.

Wie schon sein Vorgänger, kann Tod auf dem Nil eine sehr namhafte Besetzung vorweisen. Schließlich waren große Schauspieler neben der exquisiten Set-Ausstattung und dem Charme eines sehr traditionellen Krimis die Hauptattraktion von Mord im Orient Express. Neben Regisseur und Hauptdarsteller Branagh und Gadot spielen in dem neuen Film Emma Mackey ("Sex Education"), Annette Bening (American Beauty), Sophie Okonedo (Hotel Ruanda), Armie Hammer (Lone Ranger), Rose Leslie ("Game of Thrones"), Letitia Wright (Black Panther) und Russell Brand (Männertrip) mit. Tom Bateman kehrt als Bouc aus dem letzten Film zurück. Branagh hat in Interviews einen düstereren und sexyeren Film versprochen. Den Trailer zum Streifen findet Ihr hier.