Tod auf dem Nil Bilder

Armie Hammer und Gal Gadot in Tod auf dem Nil © 2020 20th Century Studios

Quellen: 20th Centrury Studios, Cinemablend

Warner und Christopher Nolan wagten letzten Monat, was sich andere Studios und Filmemacher nicht getraut haben. Trotz der weiterhin angespannten Situation veröffentlichten sie Nolans $200 Mio schweren Sci-Fi-Blockbuster Tenet weltweit in den Kinos. Doch während der Film in manchen Ländern, wie Deutschland, ganz ordentlich anlief, enttäuschte er in vielen anderen, allen voran die USA, und zeigte, dass der Markt einfach noch nicht bereit ist für große Filme, solange die Kinos in Großstädten wie Los Angeles, New York und San Francisco geschlossen sind und in vielen anderen Lichtspielhäusern die erlaubte Maximalkapazität auf 25% reduziert ist.

Zusammen mit steigenden Infektionszahlen in vielen europäischen Ländern und der damit einhergehenden drohenden Wiedereinführung von Einschränkungen, fühlten sich die großen Hollywood-Studios nach Tenet veranlasst, das Feld zu räumen. The King’s Man und Candyman flohen ins nächste Jahr, Wonder Woman 1984 wurde bis Weihnachten verschoben, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Disney die erneute Verschiebung von Black Widow bestätigt, der bei uns aktuell noch für Ende Oktober angesetzt ist.

Nachdem auch Sony den Animationsfilm Connected – Familie verbindet von seinem Oktober-Termin verschoben hat, bleibt im nächsten Monat nur noch ein einziger Film übrig, der größere Zuschauermassen interessieren könnte. Die Agatha-Christie-Verfilmung Tod auf dem Nil, die als direkter Nachfolger zum Kinohit Mord im Orient Express von 2017 produziert wurde, wurde hierzulande sogar um eine Woche vorgezogen und soll nun am 15. Oktober anlaufen (oder auch nicht – siehe Update unten!). Disney hat den Film bei der Übernahme von Fox geerbt und treibt die Marketingkampagne unbeirrt voran, was dafür spricht, dass der Film tatsächlich nächsten Monat erscheinen könnte. So wurde auch eine Reihe neuer Fotos aus dem Film veröffentlicht, die einen Blick auf die eleganten Charaktere aus dem Film werfen. Wie bei Mord im Orient Express, wurde für Tod auf dem Nil wieder eine beachtliche Starbesetzung versammelt, darunter Gal Gadot (Wonder Woman), Armie Hammer (Lone Ranger) und Annette Bening (American Beauty). Ein Prunkstück des Films scheint auch wieder das Setdesign sein. So wie der Zug im letzten Film fast schon ein eigener Charakter war, so ist der zentrale Schauplatz diesmal der luxuriöse Nil-Dampfer Karnak, der in großen Teilen für den Film gebaut wurde.

Tod auf dem Nil Bilder 1 Tod auf dem Nil Bilder 2 Tod auf dem Nil Bilder 3 Tod auf dem Nil Bilder 4 Tod auf dem Nil Bilder 6 Tod auf dem Nil Bilder 5 Tod auf dem Nil Bilder 7 Tod auf dem Nil Bilder 9Tod auf dem Nil Bilder 8Es sieht aus, als hätte sich Poirot seinen Schnurbart seit dem letzten Film etwas gestutzt und gefärbt. Nach Tenet scheint Kenneth Branagh übrigens der König der in der Corona-Zeit veröffentlichten großen Filme zu sein. Bei Tod auf dem Nil übernahm er neben der Hauptrolle als Hercule Poirot auch wieder den Regieposten. Auch das restliche Produktionsteam von Mord im Orient Express kehrte für die Fortsetzung zurück. Michael Green schrieb wieder das Drehbuch, Patrick Doyle komponierte die Musik, und Kameramann Haris Zambarloukos drehte wieder auf großformatigem 70mm-Film, wie schon den Vorgänger.

In Christies Romanvorlage zum Film wird Poirot während einer Nil-Kreuzfahrt von der schönen Millionenerbin Linnet Ridgeway hilfesuchend angesprochen, die sich von ihrer ehemaligen besten Freundin Jacqueline de Bellefort verfolgt und bedroht fühlt, nachdem sie deren ehemaligen Verlobten Simon Doyle geheiratet hat. Gal Gadot spielt in dem Film Ridgeway, Armie Hammer Doyle und "Sex Education"-Star Emma Mackey de Bellefort. Der Roman wurde bislang zweimal adaptiert – einmal 1978 fürs Kino mit Peter Ustinov als Poirot, und einmal im Rahmen der Serie "Agatha Christie’s Poirot" mit David Suchet. Dass Tod auf dem Nil die nächste Christie-Adaption mit Branagh als Poirot werden würde, deutete schon das Ende von Mord im Orient Express an, an dem Poirot von einem britischen Abgesandten gebeten wird, einen Todesfall auf dem Nil zu untersuchen.

Der Erfolg des letzten Films und der besagte Teaser an dessen Ende führten übrigens zu einem starken Anstieg der Buchverkäufe, wie James Prichard, Christies Urenkel und CEO von Agatha Christie Limited, die die Rechte an Christies literarischem Werk verwalten, verriet, dass der Film die Verkäufe von "Mord im Orient-Express" aber auch von "Tod auf dem Nil" insbesondere in den USA stark angekurbelt hat.

Mord im Orient Express war ein weltweiter Kassenerfolg mit mehr als $350 Mio Einspiel, davon rund $103 Mio in den USA. In Deutschland sahen ihn knapp 1,6 Millionen Zuschauer im Kino, mehr als Thor – Tag der Entscheidung oder Transformers: The Last Knight im selben Jahr. Man darf gespannt sein, wie der neue Film in der beinahe konkurrenzfreien, aber dennoch deutlich schwierigeren Kinosituation laufen wird. Meine Unterstützung wird er jedenfalls bekommen.

Den Trailer zum Film findet Ihr hier.

UPDATE

Der deutsche Kinostart des Films wurde von Disney bis zum 17. Dezember verschoben.