Halloween 2

© 2018 Universal Pictures

Quelle: Jason Blum Twitter

Während seine Slasherkollegen Freddy Krueger und Jason Voorhees weiterhin in Hollywoods Development Hell vor sich hindümpeln und auf ihre nächsten Einsätze warten, und Leatherface inzwischen in den Heimkinomarkt verlagert wurde, feierte Michael Myers vergangenes Jahr ein furioses Kino-Comeback. Der erste Halloween-Film seit Rob Zombies Halloween 2 neun Jahre zuvor schrieb die Franchise-Geschichte neu, indem er alle Fortsetzungen zu Carpenters Original ausradierte, das Verwandtschaftsverhältnis von Laurie Strode und Michael auflöste und zu den Wurzeln des Horrorklassikers zurückkehrte.

Diese Herangehensweise sowie Jamie Lee Curtis' Rückkehr als Laurie und John Carpenters aktive Mitwirkung als Produzent, Berater und Komponist haben für mächtig Hype gesorgt und Halloween spielte weltweit mehr als $250 Mio ein. Bei einem Budget von nur $10 Mio war es ein weiterer Volltreffer für die Horrorschmiede Blumhouse.

Bei einem solchen Erfolg ist es unausweichlich, dass sich die Gedanken schnell in Richtung eines Sequels wenden. Regisseur David Gordon Green und sein Co-Autor Danny McBride haben bereits zum Filmstart angekündigt, dass es Pläne für weitere Filme gibt. Vergangene Woche hat Produzent Jason Blum diese auf eine einfache, aber aussagekräftige Art und Wiese angeteasert. Über Twitter veröffentlichte er ein Foto gemeinsam mit Jamie Lee Curtis. In ihren Händen: Eine Laurie-Strode-Actionfigur zum neuen Film. Darunter schrieb Blum, dass sie "über Zeug diskutieren".

Man muss kein Genie sein, um zu verstehen, was es bedeutet. Die Gespräche über den nächsten Halloween laufen. Ich frage mich, ob er Halloween 2 heißen wird, oder, um weitere Verwirrung zu vermeiden, vielleicht einen Zusatztitel bekommt. Es würde mich wundern, wenn wir auf das Seuqel lange warten müssten. In Hollywood gilt das Sprichtwort "Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist." Natürlich wird der nächste Halloween nicht mehr den Hype des letzten haben, bei dem wirklich alles zur richtigen Zeit zusammenkam. Doch der Film hat das Franchise definitiv wiederbelebt und gezeigt, dass Interesse an neuen Massakern von Michael besteht.

Vergangenen Oktober erklärte Danny McBride, dass Green und er bereits Ideen für eine Fortführung haben: (aus dem Englischen)

Wir haben definitiv Ideen dazu, was wir machen würden. Ich denke, wir haben uns diesen Ideen nicht wirklich hingegeben, bevor der Film erschienen ist. Wir wollten alle unsere Hoffnungen und Träume in diesen Film stecken. Aber wir haben Gedanken und Ideen, was wir möglicherweise tun könnten. Wir haben noch nicht sehr viel Zeit in sie investiert, aber jetzt werden wir gebeten, uns Gedanken darüber zu machen. Es gibt definitiv Diskussionen darüber, ob wir mehr von diesen Filmen machen werden und wir versuchen zu schauen, was am meisten Sinn ergibt.

So wie die Reihe quasi rebootet wurde, würde es allerdings wenig Sinn ergeben, sie endlos fortzuführen, denn Michael war im letzten Film schließlich schon über 60. Ein schwer aufzuhaltender Ü70-Serienkiller würde irgendwann an jeder Glaubwürdigkeit zerren, die die Macher des letzten Films angestrebt haben. Aber ein oder zwei weitere Sequels sind auf jeden Fall noch denkbar. Neben Curtis werden hoffentlich auch Judy Greer und Andi Matichak als Lauries Tochter bzw. Enkelin zurückkehren.