Quelle: NBC

Ein überzeugter Junggeselle, der das Leben in vollen Zügen genießt, findet plötzlich heraus, dass er Vater ist und muss in die neue Rolle hineinwachsen und erstmals Verantwortung übernehmen. Dieses uralte Comedy-Konzept wurde bereits in zahlreichen Filmen und Serien verwendet, zuletzt in der nach nur einer Staffel abgesetzten Sitcom "Grandfathered" mit John Stamos und Paget Brewster, die die Vaterrolle zusätzlich um die Großvaterrolle erweiterte.

Weil dieses Rezept so bewährt ist, bildet es auch die Grundlage der kommenden NBC-Sitcom "Champions". Darin spielt "Workaholics"-Schöpfer und -Darsteller Anders Holm Vince, einen charismatischen Fitnessstudio-Besitzer aus Brooklyn, der gemeinsam mit seinem etwas dümmlichen Bruder Matthew (Andy Favreau) lebt und von einer gutaussehenden Frau zur nächsten wechselt. Bis dann eines Tages Priya (Mindy Kaling) vor seiner Tür steht, mit der er in der Highschool einen One-Night-Stand hatte. An ihrer Seite hat sie Michael (J. J. Totah), das inzwischen 15-jährige Ergebnis des besagten Schäferstündchens. Er sol fortan bei seinem Vater und seinem Onkel in New York leben, was Vinces Leben natürlich gehörig auf den Kopf stellt.

Die Idee ist wirklich nicht neu. Was auf die Sitcom jedoch aufmerksam machen sollte, ist, dass sie von Mindy Kaling erschaffen wurde. Kaling rief auch "The Mindy Project" ins Leben. Als Dr. Mindy Lahiri verabschiedete sie sich letztes Jahr nach sechs Staffeln (die letzten beiden wurden hierzulande och nicht ausgestrahlt). In "Champions" kehrt sie ins Fernsehen zurück, jedoch vorerst nur in einer wiederkehrenden Rolle. Die Hauptarbeit macht sie hinter den Kulissen.

NBC hat den ersten Trailer und das Poster zu "Champions" (unten) veröffentlicht, die am 8. März anlaufen wird. Mal sehen, ob sie länger durchhalten wird als "Grandfathered".

Champions Mindy Kaling Trailer & Poster