Law & Order Chicago PD Staffel 3 Quoten

Quelle: TVLine

Crossover-Episoden als sind als Quoten-Energizer meist ein sicheres Ding und nicht anders verhielt es sich bei den letzten Folgen von "Law & Order: Special Victims Unit" und "Chicago P.D.", wobei insbesondere die letztere Serie von den Gastauftritten von Mariska Hargitay und Ice T profitierte. "Chicago P.D." verbesserte sich um stolze 15% auf 8,3 Millionen Zuschauer und erreichte damit die zweithöchste Zuschauerzahl dieser Staffel. Lediglich das Finale des Dreifach-Crossovers mit "Chicago Fire" und "Law & Order: SVU" erzielte einen noch höheren Wert. In der Zielgruppe 18-49 lief es noch besser. Darin stieg "Chicago P.D." um 17% auf 2 Millionen Interessierte.

Auch für "Law & Order: Special Victims Unit" lief es vergangenen Mittwoch ganz gut. Die Krimiserie, die sich mittlerweile in ihrem 17. Jahr (!) befindet, legte leicht auf 7,6 Millionen Zuschauer zu und verbesserte sich in der Zielgruppe um 6% auf 1,9 Millionen Interessierte.

"Detective Laura Diamond" erreichte auf NBC derweil 6,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe legte sie um 9% auf 1,2 Millionen zu – die höchste Zahl seit etwa einem Jahr.

"Arrow" blieb mit 2,4 Millionen Zuschauern, davon 900,000 in der Zielgruppe, flach, während "Supernatural" sich in der Zielgruppe um 14% auf 800,000 Interessierte zwischen 18 und 49 verbesserte. Nach Gesamtzuschauerzahlen hielt sich "Supernatural" mit 1,8 Millionen auf Vorwochenniveau.

Keine großen Veränderungen gab es bei ABC. "The Middle" und "The Goldbergs" schnitten mit jeweils 6,4 Millionen und 6,2 Millionen Zuschauern ähnlich ab wie bei ihren letzten Folgen und blieben in der Zielgruppe mit 1,8 Millionen bzw. 2 Millionen auch unverändert. "Modern Family" ging mit 7,8 Millionen Zuschauern und 2,6 Millionen in der Zielgruppe nach beiden Maßen leicht zurück, während "Black-ish" sich in beiden etwas verbesserte und insgesamt 6 Millionen Zuschauer (davon 1,8 Millionen in der Zielgruppe) erreichte. "American Crime" fiel um 12% auf 3,3 Millionen Zuschauer und damit ein neues Tief für die Serie, legte aber immerhin in der Zielgruppe um 13% auf 900,000 Zuschauer zu.

Bei CBS war "Criminal Minds" wieder einmal die erfolgreichste Sendung am Mittwoch Abend, auch wenn die Krimiserie auf 9 Millionen Zuschauer leicht zurückging und in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf 1,8 Millionen nachgab. "2 Broke Girls" war mit 6,4 Millionen Zuschauern, davon 1,6 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe, identisch mit der Vorwoche. Auch "Mike & Molly" erreichte wieder 1,6 Millionen in der Zielgruppe und zeigte nach Gesamtzuschauerzahlen mit 6,6 Millionen wenig Veränderung. "Code Black" konnte als einzige CBS-Serie zulegen und erreichte 7,1 Millionen Zuschauer sowie 1,3 Millionen in der Zielgruppe 18-49.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here