Seattle Firefighters Staffel 2 Start

Quelle: TVByTheNumbers

"Grey’s Anatomy"-Ableger "Seattle Firefighters" ging mit soliden 5,2 Millionen Zuschauern in die zweite Runde und konnte das Nveau der ersten Staffel halten. Die Staffelpremiere war gleichauf mit dem Finale der ersten Staffel sowie mit den meisten ihrer Folgen. In der werberelevanten Zielgruppe 18.49 verbesserte sich die Serie sogar um 10% gegenüber dem Staffelfinale auf 1,1 Millionen. Es hilft vermutlich, dass die Serie nicht länger in Konkurrenz zu einer anderen Feuerwehrserie ("Chicago Fire") am gleichen Abend tritt.

ANZEIGE

Im Vorprogramm erzielte "Grey’s Anatomy" 6,6 Millionen Zuschauer und verfehlte nur knapp ein neues Serientief. In der Zielgruppe 18-49 sank die Ärzteserie um 16% gegenüber der Vorwoche auf 1,6 Millionen Fans.

"How to Get Away with Murder" war mit 3 Millionen Zuschauern stabil, aber weiterhin schwach. In der relevanten Zielgruppe gab es mit 800,000 18- bis 49-Jährigen keine Veränderung.

Bei NBC startete die vierte "Superstore"-Staffel mit 3,2 Millionen Zuschauer, 31% unter dem Auftakt der dritten Staffel aber immerhin 6% über dem dritten Staffelfinale. In der Zielgruppe 18-49 schalteten 900,000 Interessierte ein. "The Good Place" sank erstmals knapp unter 3 Millionen Zuschauer auf ein neues Rekordtief. In der begehrten Zielgruppe 18-49 fiel die Comedyserie um 10% auf 900,000 Zuschauer. Die 10. "Will & Grace"-Staffel startete mit wenig spektakulären 4 Millionen Zuschauern, davon eine Million in der Zielgruppe 18-49. Im Anschluss schwächelte die neue Sitcom "I Feel Bad" mit 2,6 Millionen Gesamtzuschauern sowie 700,000 in der relevanten Zielgruppe.

"Law & Order: Special Victims Unit" sank überraschend um 17% auf 4,2 Millionen Zuschauer und schrieb damit die niedrigste Quote in der 20-jährigen Geschichte der Serie. In der Zielgruppe 18-49 fiel "SVU" um 9% auf eine Million Interessierte.

Bei CBS dominierte "The Big Bang Theory" mit 12,3 Millionen Zuschauern (2,2 Millionen in der Zielgruppe) den Abend und lag auf Vorwochenniveau. "Young Sheldon" verbesserte sich im Anschluss um 5% auf 10,7 Millionen Zuschauer sowie um 13% in der Zielgruppe auf 1,8 Millionen. "Mom" erreichte 7,8 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 1,3 Millionen in der Zielgruppe. Beide Werte waren identisch zur Vorwoche. Das "Murphy Brown"-Revival fiel um 5% auf 7,1 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 9% runter auf eine Million.

"S.W.A.T." beendete den Serienabend bei CBS mit 5,2 Millionen Zuschauern. das waren 11% mehr als zum Staffelstart eine Woche zuvor. In der Zielgruppe 18-49 lockte die Serie wieder 700,000 US-Amerikaner vor ihre Fernseher.