Quelle: Universal Pictures

Diesen Halloween gibt es keinen neuen Halloween.

Liebe Michael-Myers-Fans,

wir haben zwei gute und leider eine absehbare schlechte Meldung für Euch. Die nächsten beiden Amokläufe des Schlitzers mit der William-Shatner-Maske werden deutlich länger auf sich warten lassen. Halloween Kills und Halloween Ends werden nun jeweils am 15.10.2021 bzw. 15.10.2022 in die nordamerikanischen Kinos kommen. Wir können davon ausgehen, dass der deutsche Kinostart jeweils einen Tag früher erfolgen wird.

Das ist jeweils ein ganzes Jahr nach den ursprünglich angekündigten Kinostarts der Filme, obwohl Halloween Kills bereits seit November 2019 im Kasten ist. Grund für die Verschiebung ist ein Killer, vor dem auch Michael den sprichwörtlichen Hut ziehen würde, vermutlich aber nicht seine Maske, da er ja alterstechnisch inzwischen zur Risikogruppe gehört: Corona. Regisseur David Gordon Green hat bis zuletzt noch an der Fertigstellung des Films gearbeitet und gehofft, ihn, wie geplant, kommenden Oktober herausbringen zu können. Doch die rasant steigenden Infektionszahlen in den USA gefährden die Zukunft der Kinos in absehbarer Zeit, und als Fortsetzung zu einem Film, der in Nordamerika mit Abstand sein größtes Geschäft gemacht hat, konnte es sich Halloween Kills nicht leisten, den Start in dieser unsicheren Zeit zu riskieren.

Doch wir haben Euch auch zwei gute Neuigkeiten versprochen, auch wenn diese nur bedingt über die deutlich längere Wartezeit hinwegtrösten. Zum einen wird Halloween Kills auch in IMAX-Kinos veröffentlicht werden, wie Green angekündigt hat. Wer also schon immer im XXL-Format sehen wollte, wie Michael Myers seine Opfer umbringt, wird auf seine Kosten kommen. Immerhin gibt es in Deutschland inzwischen fünf IMAX-Kinos.

Das zweite Trostpflaster ist der erste offizielle Teaser-Trailer zu Halloween Kills, der im Prinzip direkt an das feurige Finale des Vorgängers anknüpft und erklärt, wie Michael das flammende Inferno vermutlich überlebt haben könnte. Es ist nicht viel, aber in Ermangelung des Films in absehbarer Zeit nimmt man, was man kriegt.

Produzent und Franchise-Schöpfer John Carpenter hat ein gemeinsames Statement von David Gordon Green und ihm zur bedauernswerten Verschiebung des Films veröffentlicht:

Halloween Kills ist die direkte Fortsetzung zu Greens Halloween, der wiederum ein direktes Sequel zu Carpenters Original von 1978 war und alle andere Filme aus der Reihe ignorierte. Halloween anno 2018 brachte Jamie Lee Curtis als Badass Laurie Strode zurück und stellte ihr eine Tochter (Judy Greer) und eine Enkeltochter (Andi Matichak) an die Seite. Das Trio ist auch im Teaser zum Nachfolger zu sehen. Der letzte Film war nicht nur ein Kassenerfolg, er belebte die Reihe auch in kreativer Hinsicht wieder, indem er sich auf die Stärken des Originals besinnt hat. Halloween Kills und Halloween Ends werden zwar ganz sicher nicht die allerletzten Filme über Michael Myers sein, sie werden jedoch die Geschichte rund um Michael und Laurie endgültig abschließen.

Halloween Kills bringt mehrere Darsteller und Figuren aus dem Originalfilm zurück. Kyle Richards verkörpert Lindsey Wallace, eins der Kinder, deren Babysitterin Laurie im Original war. Anthony Michael Hall wurde als erwachsener Tommy Doyle besetzt, Lindseys Freund aus Kindheitstagen, dessen Figur u. a. auch im sechsten Film auftauchte, gespielt vom jungen Paul Rudd. Robert Longstreet wurde als erwachsener Lonnie Elam besetzt, der als Kind Tommy gemobbt hat. Charles Cyphers kehrt als Leigh Brackett zurück, der ehemalige Sheriff von Haddonfield. Nancy Stephens verkörpert wieder ihre Rolle der Marion Cambers, Dr. Loomis' ehemaliger Assistentin.

David Gordon Green schrieb das Drehbuch wieder gemeinsam mit Danny McBride und mit Unterstützung von Scott Teems bei Kills, und Paul Brad Logan und Chris Bernier bei Ends. Carpenter hat angekündigt, neue Musik für Halloween Kills zu komponieren.

Der letzte Halloween war für mich zwar kein Meisterwerk oder Meilenstein des Horrorkinos, gehörte aber dennoch zu den besten Sequels der Reihe, die bereits einige Höhen und Tiefen erlebt hat.