Gotham Season 4 Einschaltquoten

Quelle: TVLine

Die einst sehr erfolgreiche Comic-Serie "Gotham" sank bei FOX auf ein neues Quotentief mit nur noch 2,4 Millionen Gesamtzuschauern (-6%), davon 700,000 in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 (-13%). Die Zuschauerzahl lag 33% unter dem Vorjahr.

ANZEIGE

Bei ABC verfehlte "Grey’s Anatomy" zwar haarscharf ein Serientief, stellte aber mit 7,1 Millionen Zuschauern (-6%) ein Staffeltief auf. Es war die niedrigste Zuschauerzahl der Ärzteserie seit Mai 2017. In der relevanten Zielgruppe schalteten 1,7 Millionen 18- bis 49-Jährige ein, 15% weniger als in der Vorwoche. Im Anschluss erreichte "Scandal" 4,7 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 1,1 Millionen in der Zielgruppe, jeweils 6% bzw. 8% unter der Vorwoche. "How to Get Away with Murder" sank ohne Crossover-Unterstützung um 19% auf 3,4 Millionen Zuschauer. In der begehrten Zielgruppe schalteten nur noch 900,000 Zuschauer zwischen 18 und 49 ein (-18%).

"Supernatural" war mit 1,7 Millionen Zuschauern stabil, fiel jedoch in der Zielgruppe 18-49 um 17% auf eine halbe Million Interessierte. "Arrow" legte um 15% auf 1,3 Millionen Fans zu und war in der Zielgruppe mit 400,000 Zuschauern zwischen 18 und 49 unverändert.

"Superstore" erreichte wieder 3,4 Millionen Zuschauer und lag auf Vorwochenniveau. In der begehrten Zielgruppe ging es um 11% hinauf auf eine Million 18- bis 49-Jährige. "AP Bio" fiel um 10% auf 2,3 Millionen Gesamtzuschauer. Davon waren wieder 700,000 zwischen 18 und 49. "Will & Grace" war mit 3,9 Millionen Zuschauern stabil und sank in der Zielgruppe 18-49 um 9% auf eine Million. Mindy Kalings neue Sitcom "Champions" (Trailer unten) kam mit mäßigen 2,7 Millionen Zuschauern aus den Startlöchern, davon 700,000 in der relevanten Zielgruppe.

"Chicago Fire" verbesserte sich mit dem "P.D."-Crossover um 10% auf 6,2 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe 18-49 legte die Serie um 9% auf 1,2 Millionen zu.

"The Big Bang Theory" lag mit 13,9 Millionen Gesamtzuschauern, davon 2,6 Millionen in der Zielgruppe, knapp über der Vorwoche und dominierte den Serienabend. "Young Sheldon" war unverändert und erreichte 12,5 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 2,1 Millionen in der Zielgruppe. "Mom" war mit 9,1 Millionen bzw. 1,5 Millionen Zuschauern ebenfalls stabil. "Life in Pieces" verbuchte 6,7 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 1,2 Millionen In der Zielgruppe 18-49 (+9%). "S.W.A.T." steigerte sich um 5% gegenüber der Vorwoche auf 5,6 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe verbesserte sich die Serie um 13% auf 900,000 Interessierte.