How to Get Away with Murder Staffel 4 Quoten

Quelle: TVLine

Das Crossover zwischen "How to Get Away with Murder" und "Scandal" konnte zumindest einer der beiden Shonda-Rhimes-Serien helfen, und zwar bei derjenigen, bei der es noch zählt. Die Crossover-Folge von "How to Get Away with Murder" erzielte mit 4,1 Millionen Zuschauern (+27%) die höchste Quote der Serie seit dem dritten Staffelfinale im Februar 2017. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 wuchs die Quote sogar um 38% auf 1,1 Millionen. Da die Zukunft der Serie noch in der Schwebe ist, war das Crossover definitiv eine Hilfe.

ANZEIGE

Hingegen konnte "Scandal" von dem Event deutlich weniger profitieren. Die Crossover-Episode erreichte knapp 5 Millionen Zuschauer, nur 7% mehr als die letzte reguläre Folge. In der Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Serie um 9% auf 1,2 Millionen. Da es jedoch sowieso die letzte "Scandal"-Season ist, macht das nicht viel aus.

Im Vorprogramm erreichte "Grey’s Anatomy" 7,5 Millionen Gesamtzuschauer, davon 2 Millionen in der Zielgruppe. Beide Werte waren in etwa auf dem Niveau der vorigen Episode.

"Supernatural" verbuchte bei The CW 1,6 Millionen Zuschauer und fiel um 11% gegenüber der letzten Folge. In der Zielgruppe war der Dauerbrenner mit 600,000 18- bis 49-Jährigen stabil. "Arrow" verpasste im Anschluss mit 1,1 Millionen (-15%) nur haarscharf ein neues Serientief, während in der Zielgruppe wieder 400,000 Fans eingeschaltet haben.

"Gotham" kehrte aus der dreimonatigen Winterpause mit 2,6 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 800,000 in der Zielgruppe. Gegenüber dem Midseason-Finale gab es keine Veränderung.

Bei CBS zählte "The Big Bang Theory" 13,8 Millionen Gesamtzuschauern (-6%). In der Zielgruppe fiel die Sitcom sogar um 14% auf 2,5 Millionen. "Young Sheldon" erreichte 12,4 Millionen Zuschauer und fiel in der relevanten Zielgruppe 18-49 um 9% auf 2,1 Millionen Interessierte. "Mom" war mit 9 Millionen Gesamtzuschauern, davon 1,5 Millionen in der begehrten Zielgruppe 18-49, bemerkenswert stabil. "Life in Pieces" sank um 9% auf 6,5 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 8% runter auf 1,1 Millionen. "S.W.A.T." beendete den Serienabend bei CBS mit 5,2 Millionen Zuschauern (-15%). In der Zielgruppe schalteten nur noch 800,000 ein (-20%). Nach beiden Messwerten erreichte die Serie damit ein neues Quotentief.

NBCs "Superstore" war nach Gesamtzuschauern mit 3,4 Millionen stabil, baute jedoch in der Zielgruppe 18% ab und erreichte nur noch 900,000 18- bis 49-jährige Zuschauer. "Will & Grace" sank abermals auf 4 Millionen Gesamtzuschauer sowie 1,1 Millionen in der begehrten Zielgruppe. "Chicago Fire" war mit 5,7 Millionen Gesamtzuschauern unverändert, legte jedoch in der Zielgruppe 18-49 um 10% auf 1,1 Millionen zu.