Fantastic Four Reboot Autoren

© 2020 Marvel Studios

Quelle: Justin Kroll Twitter

Dass die X-Men früher oder später einen großen Auftritt im MCU haben werden, ist so sicher wie das Amen in der Kirche oder ein bescheuerter Tweet von Donald Trump zu den Zeiten, als er noch einen Twitter-Account hatte. Wann und wie die Mutanten in Marvels Kinouniversum eingeführt werden, bleibt allerdings noch unklar. Das einzige konkrete Projekt aus dem X-Men-Universum, das aktuell bei Disney/Marvel Fortschritte macht, ist Deadpool 3 mit Ryan Reynolds zurück in der Rolle des flachsenden Meta-Antihelden. Bei den meisten anderen Mutanten können wir jedoch davon ausgehen, dass sie fürs MCU neu besetzt werden. Sollte Marvel allerdings Darsteller aus der Fox-Ära der X-Men zurückbringen wollen, so würde das Multiversum-Konzept, das in Phase Vier erforscht werden wird, dies möglich machen.

Doch natürlich sind die X-Men nicht die einzigen Superhelden, die bei der Übernahme von Fox durch Disney "nach Hause" zurückgekehrt sind. Auch die Superheldenfamilie Fantastic Four gehört nun wieder Marvel und an deren Front gibt es tatsächlich vielversprechende Entwicklungen. Bereits im Sommer 2019, bei der großen MCU-Präsentation im Rahmen der San Diego Comic-Con, kündigte Kevin Feige einen Fantastic-Four-Film an, der irgendwann nach Phase Vier kommen soll. Beim Disney Investor Day im Dezember wurde es dann konkret. Jon Watts, der für Marvel und Sony die letzten beiden Spider-Man-Filme inszeniert hat und aktuell an Teil 3 mit dem Titel Spider-Man: No Way Home arbeitet, wurde als Regisseur des neuen Fantastic Four bestätigt. Er ist damit der dritte Filmemacher nach den beiden Russo-Brüdern, der einen Sprung zwischen Franchises innerhalb des MCU machen wird.

Jedoch sollten die Fans ihre Vorfreude auf den möglicherweise ersten wirklich guten Fantastic-Four-Film ein wenig zügeln, denn bald wird er nicht kommen. Nachdem kürzlich die Gerüchteküche mit der Meldung der möglichen Besetzung von Oscargewinnerin Jennifer Lawrence, die in den letzten X-Men-Filmen Mystique verkörpert hat, als unsichtbare Sue Storm kochte, wurde diese vom Deadline-Journalisten und Industrie-Insider Justin Kroll schnell widerlegt. Kroll schrieb über Twitter, dass Marvels Suche nach den Autoren für den Film gerade erst begonnen hat, es noch kein Drehbuch gibt, und es eine ganze Weile dauern wird, bis die Dreharbeiten beginnen.

Wir können also mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der neue Fantastic Four nicht vor 2023, vielleicht aber auch erst 2024 erscheinen wird. Immerhin sollte das mehr als genug Zeit sein, um den bitteren Nachgeschmack des letzten katastrophalen Reboot-Versuchs von 2015 zu vergessen.

Wer sind Eure Wunschkandidaten für die Rollen von Reed Richards, Sue Storm, Johnny Storm und Ben Grimm?