Eine Klasse für sich Serie

© Sony Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Obwohl der letzte Versuch einer Serie über Frauen im Baseball, FOX' "Pitch", nicht gerade erfolgreich gelaufen ist und nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, lässt sich Amazon davon nicht entmutigen und produziert nun eine Serienadaption der erfolgreichen Tragikomödie Eine Klasse für sich (OT: A League of Their Own). In dem Film spielten Geena Davis und Lori Petty zwei Schwestern, die während des Zweiten Weltkriegs für eine Baseball-Mannschaft rekrutiert werden, um den Baseball trotz des Ausfalls der Männer-Liga aufgrund der Kriegszeit am Leben zu erhalten.

Geschrieben wird die Serie von Abbi Jacobson, die als Star und Co-Autorin der Comedyserie "Broad City" bekannt ist, sowie vom "Mozart in the Jungle"-Produzenten Will Graham. Jacobson soll in der Serie jedoch nicht mitspielen. Die Protagonistinnen des Films, Dottie und Kit, werden in der Serie nicht auftauchen. Stattdessen soll sie von der Gründung der Frauen-Baseball-Liga im Jahr 1943 handeln und der Mannschaft Rockford Peaches von Sasion zu Saison folgen, während das Land um sie herum einen großen Wandel durchmacht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Eine Klasse für sich zur Serie wird. Bereits 1993, ein Jahr nach dem erfolgreichen Kinofilm, kam die gleichnamige TV-Serie bei CBS. Darin verkörperten Garry Marshall, Jon Lovitz, Tracy Reiner udn Megan Cavanagh ihre Rollen aus dem Film. Die Zuschauer zeigten der Serienadaption jedoch die kalte Schulter, sodass sie nach nur drei ausgestrahlten Folgen eingestellt wurde.