Deadpool 3 Domino

Zazie Beetz in Deadpool 2 © 2018 20th Century Studios

Quelle: Decider

Als sich abgezeichnet hat, dass der seit Anfang Mai andauernde Autorenstreik nicht bald enden würde, haben mehrere Studios beschlossen, den geplanten Drehstart ihrer Filme und Serien vorerst zu verschieben oder zu unterbrechen. Dazu zählen u. a. die fünfte und letzte "Stanger Things"-Season, die sechste "Cobra Kai"-Staffel und Marvels Blade-Reboot. Einige andere Produktionen, die sich ihrer fertigen Drehbücher sicher waren, machten weiter, wurden jedoch durch den aktuellen Schauspielerstreik endgültig stillgelegt. Einer der größten Filme, deren Dreharbeiten wegen des Streiks kürzlich unterbrochen werden mussten, ist Deadpool 3. Das heiß erwartete MCU-Debüt des frechen Meta-Antihelden wurde seit Mai gedreht und kurz vor dem Schauspielerstreik hat Disney den Starttermin des Films übermütig um sechs Monate vorgezogen, sodass er den Kinosommer 2024 eröffnen sollte. Jetzt könnte sich der Start doch verzögern, je nachdem, wie lange der Streik noch dauert.

Deadpool 3 wird viele bekannte Franchise-Gesichter zurückbringen. Morena Baccarin, Leslie Uggams, Rob Delaney, Shioli Kutsuna, Brianna Hildebrand, Karan Soni und Stefan Kapičić kehren aus den ersten zwei Filmen zurück. Bis auf Kutsuna und Delaney waren sie schon seit dem ersten Film dabei. Hingegen ist schon länger bekannt, dass T.J. Miller als Deadpools Kumpel Weasel nicht mitspielen wird.

Offen blieb lange die Frage, ob die zwei größten Neuzugänge des zweiten Films in Teil 3 zurückkehren würden: Josh Brolin als Cable und Zazie Beetz als Domino. Während Cable der Favorit vieler ZuschauerInnen beim zweiten Film war, mochte ich Beetz' als vom außergewöhnlichen Glück gesegnete Mutantin noch mehr und hätte sie gerne im Sequel gesehen. Auch die aus "Atlanta" bekannte deutschstämmige Schauspielerin hätte die Rolle gerne wieder verkörpert, doch wie sie in einem Interview kürzlich verraten hat, ist sie in Deadpool 3 leider nicht dabei. Als Beetz nämlich gefragt wurde, wie Deadpool 3 während des Autorenstreiks damit umgehen würde, dass Ryan Reynolds und seine Co-Stars nicht improvisieren dürften, erklärte sie, dass sie es nicht wisse, weil sie nicht Teil des Films sei: (aus dem Englischen)

Nun, ich bin in Deadpool 3 gar nicht dabei, also weiß ich nicht, wie sie das machen. Ich nehme an, dass sie vielleicht pausieren. Ich freue mich darauf, den Film zu sehen.

Schade, aber nicht unerwartet. Deadpool 3 hat bereits einen großen Cast, denn neben den genannten Rückkehrern spielen auch Hugh Jackman als Wolverine und Jennifer Garner als Elektra (!) in dem Film mit. Außerdem übernehmen Emma Corrin ("The Crown") und Matthew Macfadyen ("Succession") neue Rollen und einem Gerücht zufolge tritt Owen Wilson als Mobius M. Mobius als "Loki" auf. Viele weitere noch geheime Gastauftritte bekannter Marvel-Stars werden vermutet. Endgültig erfahren werden wir es frühestens am 1.05.2024, wenn der Film hierzulande startet – oder eben später, wenn er wegen des Streiks doch wieder nach hinten verschoben werden muss.