Quelle: Warner Bros. Pictures

Er ist vielleicht die größte lebende Legende Hollywoods, und auch mit 91 Jahren denkt Clint Eastwood nicht daran, es langsamer angehen zu lassen. Obwohl Gran Torino vor 13 Jahren bereits jeden Anschein einer Abschieds-Performance hatte und für viele als Eastwoods bestes Spätwerk gilt, trat er seitdem noch zweimal vor die Kamera, zuletzt wieder unter seiner eigenen Regie in The Mule, in dem er betagten Drogenkurier spielte. The Mule war abermals ein Film, der auch als Abschluss von Eastwoods Schauspielkarriere gut funktioniert hätte, doch zum Glück für alle Fans des Schauspielers mit der rauen Stimme, wird er diesen Herbst wieder in die Kinos zurückkehren.

Sein neuster Film Cry Macho ruft Erinnerungen an Gran Torino wach, denn wieder einmal geht es um die anfangs widerwillige Beziehung zwischen einem alten, mit allen Wassern gewaschenen, weltmüden Mann und einem Jungen. Eastwood spielt in Cry Macho den ehemaligen Rodeo-Star und Pferdezüchter Mike, dessen Karriere durch eine Verletzung ein jähes Ende fand, und der nach dem Verlust seiner Frau und seines Sohnes seine Trauer in Alkohol ertränkte. Es ist aber nie zu spät für eine zweite Chance. Diese bekommt Mike von seinem ehemaligen Boss (Dwight Yoakam), der ihn darum bittet, seinen Sohn von dessen alkoholkranken Mutter in Mexiko zu entführen und über die Grenze in die USA zu schmuggeln.

Was folgt ist eine Variation von Gran Torino, eine behutsame Annäherung von Generationen, eine Auseinandersetzung damit, was Maskulinität bedeutet – ein Thema, das Eastwood schon immer interessiert hat. Vielleicht klappt ja diesmal, was Eastwood trotz des großen Kassenerfolgs beider Filme bei Gran Torino und The Mule verwehrt blieb – eine Oscarnominierung als Schauspieler. Während er als Filmemacher bereits einige Goldstatuen abgeräumt hat, hat er für seine Schauspielerei noch nicht gewonnen.

Unten könnt Ihr den englischsprachigen Trailer und das Filmplakat zu Cry Macho sehen, der am 21. Oktober in die deutschen Kinos kommen soll. In den USA wird der Film, wie alle Warner-Produktionen dieses Jahr, zeitgleich in den Kinos und auf HBO Max veröffentlicht werden, wo er 31 Tage ab Kinostart für alle Abonnenten kostenlos zu sehen sein wird.

Cry Macho Clint Eastwood PosterEs erscheint doch etwas abwegig, dass ein 90-Jähriger die erste Wahl von irgendjemandem wäre, um einen Jungen zu beschützen und über die Grenze zu bringen. Sogar wenn der 90-Jährige Clint Eastwood ist. Falls Euch diese Ausgangslage wundert, so habt Ihr jeden Grund dazu: In N. Richard Nashs Romanvorlage zu Cry Macho ist Eastwoods Figur erst 38, ein dezenter Unterschied zu Eastwoods echtem Alter. Nichtsdestotrotz scheint es irgendwie auch eine perfekte Rolle für den Schauspieler zu sein – vielleicht diesmal sogar wirklich seine letzte.

Cry Macho ist ein Film, der einen sehr langen Weg auf die Leinwände hinter sich hat. Nash schrieb die Geschichte 1970 zunächst als Drehbuch, das ihm jedoch kein Studio abkaufen wollte. Also arbeitete er sie in einen Roman um, der erfolgreich wurde. Daraufhin wollten gleich mehrere Studios die Rechte daran haben. Eastwood selbst war 1988 im Gespräch für die Hauptrolle gewesen – und wäre sogar damals schon deutlich älter als die Hauptfigur gewesen Er entschied sich jedoch stattdessen für ein Dirty-Harry-Sequel. Burt Lancaster, Pierce Brosnan, Roy Scheider und Arnold Schwarzenegger waren über die darauffolgenden Jahrzehnte in Verhandlungen für die Hauptrolle. Für Arnie sollte es sogar sein Film-Comeback nach seiner politischen Karriere werden, brach jedoch zusammen nach dem Skandal um sein außereheliches Kind aus einer Affäre mit der Haushälterin. Nach mehr als 30 Jahren landete das Projekt wieer bei Eastwood. Gran-Torino-Autor Nick Schenk arbeitete Nashs Originaldrehbuch etwas um, und Eastwood übernahm die Regie und die Hauptrolle.

Was lange währt, wird bekanntlich gut. Im Herbst werden wir dann erfahren, ob das auch bei Cry Macho zutrifft. Der Film hat wirklich lange auf sich warten lassen!