Bestes Makeup 2018

Links: Black Panther © 2018 Walt Disney Pictures
Mitte: Suspiria © 2018 Amazon Studios
Rechts: Vice – Der zweite Mann © 2018 Annapurna Pictures

Quelle: Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Eine weitere "Shortlist" der potenziellen Oscar-Nominees hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) in der Kategorie "Bestes Makeup und Frisuren" veröffentlicht, in der die Maskenbildner und Hairstylisten für ihre Arbeit prämiert werden. Im Gegensatz zu nahezu jeder anderen Oscarkategorie werden jedes Jahr nur drei Filme für ihr Makeup und ihre Frisuren nominiert. Aus diesem Grund fällt die Vorauswahl entsprechend kleiner aus. Sieben Filme schaffen es immer in die vorletzte Runde. Am 5. Januar sind alle in der Kategorie stimmberechtigten Academy-Mitglieder (also diejenigen, die selbst in der Makeup- oder Hairstyling-Branche tätig sind) zu einer Vorführung von zehnminütigen Ausschnitten aus jedem der sieben Filme eingeladen. Diese Ausschnitte legen natürlich den Schwerpunkt auf die Makeup-Arbeit. Dann wird über die drei finalen Nominees abgestimmt, die wir am 22. Januar – zusammen mit allen anderen Oscarnominierungen – erfahren werden. Am 24. Februar wird der Sieger im Rahmen der Oscarverleihung bekanntgegeben werden.

Im Gegensatz zur diesjährigen Vorauswahl für "Beste visuelle Effekte" ist die Makeup-Shortlist nicht von Blockbustern dominiert, sondern vielmehr von Filmen über reale Persönlichkeiten. Vier der sieben Filme auf der Liste erzählen wahre Geschichten und genau diese Art Filme ist in der Makeup-Kategorie bei der Academy beliebt. In ihr haben Dramen, in denen Schauspieler in historische Persönlichkeiten transformiert werden, immer einen klaren Vorteil. Letztes Jahr waren zwei der drei final nominierten Filme Die dunkelste Stunde und Victoria & Abdul, in denen Gary Oldman in Winston Churchill bzw. Judi Dench in die Königin Victoria verwandelt wurden. Gemeinsam mit dem Drama Wunder setzten sich beide gegen die Big-Budget-Konkurrenten Bright, Guardians of the Galaxy Vol. 2 und Ghost in the Shell aus der Vorauswahl durch.

Dieses Jahr ist Black Panther tatsächlich der einige effektreiche Hollywood-Blockbuster, der es überhaupt erst in die Vorauswahl geschafft hat. Unten findet Ihr die komplette Liste:

Black Panther
Bohemian Rhapsody
Border
Maria Stuart, Königin von Schottland
Stan & Ollie
Suspiria
Vice – Der zweite Mann
____________________________________________________

Aktueller Favorit in der Kategorie ist eindeutig Vice – Der zweite Mann. Dazu reicht es, einen Blick auf Christian Bale als Dick Cheney im Artikelbild oben rechts zu werfen. Wenn Die dunkelste Stunde und Die eiserne Lady Oscars für die Transformation von Gary Oldman und Meryl Streep in Winston Churchill und Margaret Thatcher gewinnen konnten, dann ist Vice auf jeden Fall auch weit vorne im Rennen.

Darüber hinaus ist die Kategorie, wie so häufig, eine Wildcard. Schwedische Filme sind in den letzten Jahren recht erfolgreich in der Kategorie gewesen: Sowohl Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand als auch Ein Mann namens Ove wurden für ihre Maske nominiert. Diesmal ist Schwedens Auslandsoscar-Einreichung Border mit im Spiel und hätte eine Nominierung auf jeden Fall verdient. Die übernatürliche Geschichte könnte sich jedoch in diesem Fall zum Nachteil auswirken. Dem Suspiria-Remake würde ich eine Nominierung ebenfalls sehr wünschen, bezweifle es aber leider. Viel wahrscheinlicher ist es, dass Stan & Ollie und Bohemian Rhapsody oder vielleicht doch Black Panther es in die Endauswahl der drei nominierten Filme schaffen werden.