Agents of Shield The Flash Quoten

Quelle: TVLine

Das Baseballspiel der Dodgers und Mets sowie die erste TV-Debatte der demokratischen Kandidaten für die nächsten US-Präsidentschaftswahlen zogen große Zuschauermassen an, die den Serien am Dienstagabend dementsprechend fehlten. So lässt sich erklären, weshalb die meisten Serien am Dienstag teilweise deutlich gegenüber der Vorwoche nachgaben.

ANZEIGE

Umso beeindruckender ist es, dass "The Flash" diese außergewöhnliche Konkurrenz unbeschadet überstanden hat. Die zweite Folge der zweiten Season erreichte mit 3,5 Millionen Zuschauern fast genau so viele Fans wie zum Staffelstart vor einer Woche und auch in der Zielgruppe 18-49 wurden wieder 1,4 Millionen verbucht. Die Serie bleibt konkurrenzlos der größte Hit von The CW.

Die am Anschluss ausgestrahlte neue Folge von "iZombie" legte etwas weniger Durchhaltevermögen an den Tag und baute 20% gegenüber der Vorwoche ab – auf 1,2 Millionen Zuschauer.

Ganz hart traf es ABC. Die vierte Folge von "The Muppets" fiel um 11% auf 4,3 Millionen Zuschauer. Der schnelle Absturz der Serie nach einem sehr erfolgreichen Einstand ist beachtlich. Gegenüber der Serienpremiere gingen "The Muppets" mehr als 50% ihrer Zuschauer flöten. "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." stellte derweil mit der dritten Folge von Staffel 3 einen neuen Negativrekord auf. Mit 3,7 Millionen Zuschauern (13% weniger als in der Vorwoche) sahen weniger Leute die neuste Folge der Serie als je zuvor. In der Zielgruppe wurden nur noch 1,4 Millionen Zuschauer erreicht. Während diese Zahlen bei The CW gut aussehen würden, liegen sie bei ABC unter dem Senderschnitt.

Die Comedyserie "Fresh off the Boat" verlor 18% der Zuschauer aus der letzten Woche und erreichte diesmal 4 Millionen.

NBC schickte am Dienstag "Chicago Fire" in die vierte Runde und der Auftakt schrieb solide, wenn nicht überragende Zahlen. Knapp 7,4 Millionen Zuschauer sahen die erste Folge, 19% weniger als die letzte Staffelpremiere, aber zugleich auch 11% mehr als das Finale von Staffel 3. Solange die Quoten auf diesem Niveau bleiben, müssen die Fans sich keine Sorgen machen.

Bei den Dienstagsserien von FOX wäre ich mir da weniger sicher, denn hier sind die Quoten mittlerweile so tief gesunken, dass keine der Serien sicher ist. Die neuste "Scream Queens"-Folge fiel um 20% auf 2,4 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 wurde nur eine Million erreicht. "Scream Queens" bewegt sich damit nah am Abgrund von "Minority Report". Die Sitcoms "Grandfathered" und "The Grinder" fielen um jeweils 18% und 20% auf 3,2 Millionen bzw. 2,5 Millionen Zuschauer.

"Navy CIS" zeigte sich von der Fernsehkonkurrenz unbeeindruckt und lockte wieder einmal 16 Millionen Zuschauer für die neuste Folge vor die Bildschirme. Dafür landete "Navy CIS: New Orleans" sowohl in der absoluten Zuschauerzahl als auch in der Zielgruppe beim neuen Quotentief mit jeweils 12,5 Millionen und 1,5 Millionen.

Zu guter Letzt ging es auch für die vierte Episode von "Limitless" steil abwärts. Die Serie kam nur noch auf 8 Millionen Zuschauer bzw. 1,4 Millionen in der Zielgruppe.