Box-Office Welt – Thor 2 verteidigt souverän die Spitze

0
Box-Office Welt - 8.-10.11.2013 Zusammenfassung und Analyse

Quellen: Screendaily, Rentrak

Wie erwartet blieb Thor – The Dark Kingdom auch am vergangenen Wochenende ohne nennenswerte Herausforderer an den internationalen Kinocharts und verteidigte mit hammerstarken $94 Mio die Spitze. Dank einem sehr ansehnlichen Start in China büßte der Film gegenüber der Vorwoche insgesamt nur wenig ein. In China startete Thor – The Dark Kingdom mit knapp $21 Mio und damit stärker als Marvel' s The Avengers letztes Jahr. Zudem hat das Sequel bereits das Gesamtergebnis des ersten Films in China hinter sich gelassen. Mit dem $64,5-Mio-Start von Iron Man 3 kann sich Thor 2 zwar nicht messen, doch das Startwochenende liegt im ähnlichen Rahmen wie die von Fast & Furious 6 und Star Trek into Darkness und sollte den Film auf ein Gesamtergebnis von mindestens $55 Mio zusteuern. Der bislang erfolgreichste Markt für den Film ist Russland, wo er nach zwei Wochen bereits $24,1 Mio eingespielt hat und damit das Endergebnis des ersten Films um stolze 46% übertroffen hat. In Großbritannien verlor der Film heftige 65,4% und der Spitzenplatz ging an den Newcomer Gravity. Nichtsdestotrotz lag dieser Rückgang gleichauf mit dem Drop des ersten Films an dessen zweitem Wochenende und Thor 2 hat das Gesamtergebnis von Teil 1 ($22,5 Mio) bereits nahezu erreicht – und das nach nur zehn Tagen! Auch in Brasilien hat das Sequel mit $14,8 Mio Teil 1 hinter sich gelassen. Weitere Highlights sind Mexiko mit $15,6 Mio, Frankreich mit $14,9 Mio und Südkorea mit $14,5 Mio. In all diesen Ländern wird Thor 2 sehr bald den ersten Film hinter sich lassen. In Malaysia hat der Streifen mit $6,9 Mio das Gesamtergebnis des Vorgängers bereits nahezu verdoppelt. Dort belegt der Film jetzt schon Rang 4 der Jahres-Charts. Insgesamt hat Thor – The Dark Kingdom international $240,9 Mio erwirtschaftet und steht nur noch $27 Mio davon entfernt, die Zahlen des ersten Films außerhalb von USA/Kanada zu übertreffen. Dabei liegen noch zwei große Märkte vor ihm – Japan und Italien. Der erste Film hat in diesen beiden insgesamt etwa $17 Mio eingespielt, beim Sequel erwarte ich mindestens $20 Mio. Man kann also von einem internationalen Gesamteinspiel von mehr als $400 Mio ausgehen und im besten Fall könnte er sogar $450 Mio holen.

ANZEIGE

Wie bereits in der Vorwoche, platzierte sich Gravity bequem mit weiteren $28,3 Mio von 61 Ländern auf Rang 2 der internationalen Kinocharts und brachte das Einspielergebnis des Films außerhalb von Nordamerika auf $243,3 Mio. Zwar hat der Film bisher an keinem Wochenende besonders spektakuläre Zahlen geschrieben, blieb aber durchweg sehr stabil und befindet sich jetzt auf Kurs zu einem sehr beeindruckenden Gesamtergebnis für einen Film, der nicht Teil eines bekannten Franchises ist. In Großbritannien startete der Film mit sehr starken $10 Mio, wovon 89% 3D-Vorstellungen zu verdanken waren. In Frankreich kletterte Gravity nach einem $4,2-Mio-Wochenende auf $32 Mio. Der Film belegt dort bereits Platz 5 der erfolgreichsten Filme des Jahres und sollte sehr bald die Spitze erklimmen. In Australien stieg Gravity dank einem sehr gutem Durchhaltevermögen nach sechs Wochen mit $17,1 Mio auf Platz 10 der Jahres-Charts auf. In Südkorea ist der Film mit $24,5 Mio bereits der dritterfolgreichste Hollywood-Streifen des Jahres. Mit China und Japan noch in petto (alleine diese könnten unter Umständen weitere $100 Mio beisteuern) sollte Gravity ein internationales Gesamteinspiel von $400-450 Mio erreichen.

Platz 3 ging überraschend an den Arnie/Sly-Film Escape Plan, der in den USA zwar floppte, international aber gute Kasse zu machen scheint. Der Film spülte am Wochenende $25,8 Mio in die internationalen Kinokassen, wovon $20,8 Mio aus China kamen, wo der Film am Startwochenende mehr eingenommen hat als The Last Stand insgesamt. Bis dato hat Escape Plan international gute $52,4 Mio eingespielt (mehr als Shootout – Ohne Gnade und The Last Stand zusammengerechnet) und hat noch Deutschland, Japan, Spanien, Australien und diverse kleinere Märkte vor sich. Ein Gesamteinspiel von mehr als $100 Mio sollte damit so gut wie sicher sein. Das wäre der erste internationale $100-Mio Hit für Stallone außerhalb der Expendables-Filme seit Daylight 1996!

Der italienische Megahit Sole A Catinelle spielte am Wochenende weitere $14,8 Mio ein und brachte das vorläufig Gesamteinspiel des Films in dem Land auf $46,4 Mio nach zwei Wochen.

Paul Greengrass' Doku-Thriller Captain Phillips nahm zusätzliche $7,2 Mio von 53 Ländern ein und steht nun bei $54,7 Mio, wobei Großbritannien davon mit $21,5 Mio bei weitem das meiste beigesteuert hat. Deutschland, Frankreich und Japan werden noch folgen und dank Oscar-Hype könnte der Film international noch die $100-Mio-Grenze überschreiten.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 erhöhte sein internationales Einspiel um weitere $7 Mio und hat bis dato außerhalb von Nordamerika $80,5 Mio eingenommen. Großbritannien ($16,3 Mio) und Brasilien ($12,9 Mio) stellen bislang seine umsatzstärksten Märkte dar. Australien, Japan, China, Niederlande und Frankreich liegen noch vor dem Film, sodass er keine Probleme damit haben sollte, sein internationales Einspiel auf mehr als $150 Mio zu hieven.

Turbo – Kleine Schnecke großer Traum hat derweil letztes Wochenende weitere $4,3 Mio eigenommen und steht jetzt bei $191,4 Mio. Er wird die $200-Miio-Barriere knacken, doch viel weiter wird’s auch nicht gehen.

Insidious: Chapter 2 steht international mittlerweile bei etwa $65,7 Mio und wird demnächst noch Brasilien, Portugal Venezuela und Japan erreichen. Ein Gesamtergebnis von $80 Mio ist daher nicht ausgeschlossen und ist für einen Horrorfilm hervorragend.

Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen hat international $130,8 Mio erreicht und steht jetzt weniger als $7 Mio davon entfernt, den ersten Film zu überholen. Dank China sollte ihm das in der Zukunft gelingen und auch ein internationales Einspiel von $150 Mio bleibt weiterhin möglich. Wir sind die Millers ist mittlerweile fast am Ende seiner Laufzeit angelangt und hat bislang $116,3 Mio eingespielt. Wolverine – Weg des Kriegers läuft noch gut in China, wo er bei $40,6 Mio nach vier Wochen steht. International hat der Streifen insgesamt $283,9 Mio eingespielt – deutlich mehr als jeder X-Men-Film vor ihm. Auch Kindsköpfe 2 schrieb Geschichte und wurde mit $112,7 Mio zum erfolgreichsten Adam-Sandler-Film außerhalb von Nordamerika. Ich befürchte, ein dritter Teil könnte uns erwarten…