The Hateful Eight Poster

Quellen: The Weinstein Company, Collider

Wir haben bereits berichtet, dass Quentin Tarantino schlussendlich 2015 doch seinen blutigen Western The Hateful Eight in die Kinos bringen wird, nachdem ihn der Leak einer Drehbuchfassung zwischenzeitlich entmutigt hat. Wie schon bei Inglourious Basterds und Django Unchained, wird dieser Film auch von The Weinstein Company vertrieben, der Produktionsfirma von Harvey und Bob Weinstein. Das ist natürlich keine Überraschung, da die Weinsteins jeden einzelnen von Tarantinos Filmen bislang produziert haben. Das Studio ist von dem neuen Film so begeistert und ist sich des Erfolgs scheinbar so sicher, dass man bereits mit der Marketing-Kampagne begonnen hat, noch lange bevor die Kameras am Set laufen oder sogar ein offizieller Cast für den Film steht. Schon im Juli wurde anlässlich der Comic Con das erste Teaser-Poster zum Film veröffentlicht und seit zwei Wochen läuft in den USA vor allen  Vorstellungen von Sin City: A Dame to Kill For ein Teaser-Trailer zu dem Film. Ganz genau, ein Teaser zu einem Film, der vor 2015 nicht einmal gedreht werden wird. Der Teaser wurde offiziell im Internet noch nicht veröffentlicht, doch diese Bootleg-Version vermittelt einen ganz guten Eindruck von der stylischen Vorschau. Enjoy!

https://youtu.be/qMRHMPRVT5A

Ich schätze nach dem tollen Erfolg von Django Unchained ($425 Mio Einspiel weltweit) wittern die Weinsteins die Chance auf einen weiteren Megaerfolg. Hilfreich wäre das natürlich, wenn das Gerücht stimmt, dass Megastar Jennifer Lawrence einen Auftritt in dem Film haben wird. Das berichtet das Online-Portal Collider. Momentan ist es aber nicht mehr als nur ein Gerücht und sollte als solches behandelt werden. Zu den wahrscheinlichen (wenn auch nicht bestätigten) Stars des Films gehören übrigens Bruce Dern, Kurt Russell, Michael Madsen, James Remar, Walton Goggins und Samuel L. Jackson. Eine Bestätigung sollte bald kommen, denn es wurde jetzt ebenfalls bekannt, das die Dreharbeiten offiziell im Januar 2015 losgehen werden, sodass der Film pünktlich zur Oscar-Saison 2015 fertig wird. Gedreht wird übrigens in 65mm (geil!) und in den USA wird der Film zunächst exklusiv in der 70mm-Fassung aufgeführt (das wird der breiteste Release eines 70mm-Films seit mehr als 20 Jahren sein), bis einige Zeit später auch 35mm- und digitale Projektionen hinzukommen werden. Ich befürchte leider, dass es in Deutschland nicht allzu viele Möglichkeiten geben wird, eine 70mm-Projektion des Films zu sehen…