Star Wars Episode VII Vorverkaufsrekord

Quellen: Telegraph, The Hollywood Reporter

Falls Ihr denkt, jetzt schon zu viel über den neuen Star-Wars-Film überall zu lesen und zu hören, wartet erst ab, was ab der kommenden Woche passiert, wenn das Embargo auf die Rezensionen zum Film fällt und Das Erwachen der Macht ab Mitte der Woche fleißig damit beginnt, Kassenrekorde weltweit zu brechen und vielleicht sogar Avatar das Fürchten lehren wird, was seine konkurrenzlose Position als umsatzstärkster Film aller Zeiten betrifft.

Viele Box-Office-Rekorde wird Star Wars: Das Erwachen der Macht aufstellen, noch bevor auch nur die erste Mitternachtsvorstellung des Films gelaufen ist. Bereits Anfang des Monats meldete Disney, dass der Film in Deutschland etwa eine halbe Million Tickets verkauft hat, was einen neuen Rekord darstellt. Seitdem gab es von offizieller Seite keine Updates, doch man kann vermuten, dass die Zahl der im Vorverkauf erworbenen Tickets zum Kinostart bereits bis zu einer Million betragen könnte. Auch in den USA pulverisierte Star Wars: Episode VII die bisherigen Vorverkaufsrekorde und erreichte schon am 20. November mehr als $50 Mio im Vorverkauf. Wie hoch diese Zahl mittlerweile ist, kann man nur mutmaßen.

Jetzt vermelden noch zwei weitere Länder nie zuvor gesehene Vorverkaufszahlen. Zum einen haben alleine zwei Kinoketten in Großbritannien bereits mehr als 820,000 Tickets verkauft. Es ist selbstverständlich ebenfalls ein neuer Rekord. Noch überwältigender ist jedoch die Tatsache, dass der bisherige Vorverkaufsrekord erst kürzlich vom 24. Bond-Film Spectre in der Heimat des britischen Superagenten aufgestellt wurde und Star Wars dessen Vorverkaufszahlen zum selben Zeitpunkt vor Kinostart bereits verdoppelt hat! Mehr als 500,000 Tickets verkaufte alleine die größte britische Kinokette Odeon, weitere 320,000 gingen bei der drittgrößten Kinokette Vue Cinemas über die Theke. Das sind also Zahlen von lediglich zwei Kinoketten und die zweitgrößte Kette Cineworld, ist in der Rechnung noch gar nicht enthalten. Man kann also getrost davon ausgehen, dass die eigentlichen Vorverkaufszahlen für den Film bei weit mehr als einer Million Tickets in Großbritannien liegen. Überlegt man dann dazu, dass Großbritannien etwa 16 Millionen weniger Einwohner hat als Deutschland, raubt ein solcher Ansturm einem fast den Atem. Um diesen zu bewältigen, werden die beiden oben genannten Kinoketten den Film zum Kinostart buchstäblich rund um die Uhr zeigen – also samt Vorstellungen um 3 Uhr nachts und 6 Uhr morgens.

Die Betreiber der Kinoketten gehen fest davon aus, dass Star Wars: Das Erwachen der Macht zum erfolgreichsten Film aller Zeiten in dem Land werden wird. Dieser Rekord gehört bislang Skyfall mit $161 Mio, während der erfolgreichste Star-Wars-Film in Großbritannien Episode I mit etwa $82 Mio Einspiel ist – eine Summe, die der neue Film vermutlich innerhalb von zwei Wochen übertreffen wird.

Doch nicht nur in den USA, in Großbritannien und in Deutschland ist der Hype riesengroß. Auch in Russland hat der Film den bisherigen Vorverkaufsrekord gebrochen, mit mehr als 15,000 verkauften Tickets bis Anfang Dezember. Auch hier hofft Disney auf einen neuen Box-Office-Rekord. Dieser gehört bislang Avatar  mit etwa $56 Mio. Allerdings gab es 2009, als Avatar in die Kinos kam, in Russland lediglich 2100 Kinoleinwände, heutzutage sind es knapp 3800. Dafür wird aber Star Wars: Das Erwachen der Macht deutlich mehr Tickets verkaufen müssen, um Avatars Rekord zu erreichen, denn der Rubel hat im Vergleich zu 2009 mehr als die Hälfte seines Werts gegenüber dem Dollar verloren.

Der Konsens bleibt also weiterhin, dass es nicht die Frage ist, ob Star Wars: Das Erwachen der Macht Box-Office-Rekorde brechen kann, sondern um wie viel er sie schlagen wird.