Quelle: Walt Disney Pictures

Er ist endlich da! Nachdem wir bereits letzten Monat auf den neuen Trailer zu Rogue One: A Star Wars Story gehofft haben und Stunden damit verbracht haben, auf der offiziellen Star-WarsYouTube-Seite auf F5 zu drücken, hat Lucasfilm jetzt die Vorschau im Rahmen der Olympischen Spiele in Rio veröffentlicht. Von den ersten Sekunden an, wenn die Klänge des „Imperial March“ ertönen, zieht der Trailer die Zuschauer sofort in seinen Bann und lässt nicht los. Es mag vielleicht keine Jedi-Ritter geben in dem Film, doch die Welt kommt einem in jeder Sekunde angenehm vertraut vor. Diesmal hat Disney es sich auch nicht nehmen lassen, Darth Vaders Auftritt in dem Film anzuteasen. Seine Präsenz alleine wird das Interesse der Kinogänger gewaltig ankurbeln. Leider kommt Ben Mendelsohns neuer Hauptbösewicht Orson Krennic, der Leiter des imperialen Waffenprogramms, der die Konstruktion des ersten Todessterns beaufsichtigt, im zweiten Trailer immer noch etwas zu kurz. Auf Mendelsohns Performance freue ich mich mit am meisten; der Charakterdarsteller aus „Bloodline“ und Killing Them Softly hat seit Jahren durch großartige Performances überzeugt.

Aber genug gequatscht, Film ab für den zweiten (aber vermutlich nicht finalen) Trailer zum Kino-Event des Jahres:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Unten findet Ihr noch das letzte Poster zu dem Film, das bei der Star Wars Celebration in London veröffentlicht wurde.

Rogue One A Star Wars Story Trailer & Poster

Der Film erzählt die Geschichte, die wir schon gehört, aber noch nie gesehen haben. Es geht um den Diebstahl der Baupläne für den ersten Todessterns des Imperiums durch eine kleine Gruppe mutiger Rebellen. Wir erinnern uns: zu Beginn des allerersten Star-Wars-Films befinden sich die Pläne in den Händen von Leia und durch sie wird auf indirektem Wege auch Luke in die Schlacht zwischen Gut und Böse hineingezogen.

Wie kürzlich bekannt wurde, wird Jimmy Smits‚ Senator Bail Organa, Leias Adoptivvater, einen kurzen Auftritt in dem Film haben. Außerdem enthüllte Donnie Yen, der in dem Film den Kriegermönch Chirrut Îmwe spielt, ein interessantes Detail über den neuen Planeten Jedha, den wir in dem Film erforschen werden. Regisseur Gareth Edwards hat bereits erklärt, dass der Planet eine Pilgerstätte ist, ein Mecca der Macht. Yen verriet jetzt die weitere Bedeutung des Planeten. So ist der Planet seiner Aussage nach sehr wichtig, weil dort die Ressourcen vorhanden sind, um Lichtschwerter zu bauen, womit er vermutlich die Vorkommen von Kyber-Speicherkristallen meint. Auch wenn die Jedi in dem Film nicht auftreten werden, werden deren Präsenz und Mythologie immer noch sehr spürbar sein.

Rogue One: A Star Wars Story kommt am 15.12.2016 in unsere Kinos.