neill blomkamp alien

Neill Blomkamp (links) und Matt Damon (rechts) am Set von Elysium © 2013 Columbia Pictures

Fans von Neill Blomkamp waren gestern regelrecht aus dem Häuschen, als der Regisseur der Science-Fiction-Filme District 9 und Elysium auf seinem Instagram-Account einige Fotos veröffentlichte, die sich als Zeichnungen und Entwürfe zu einem bisher völlig unbekannten Projekt aus dem Alien-Franchise herausstellten. Man sieht auf den Bildern einige detaillierte Skizzen, die stark an James Camerons Aliens – Die Rückkehr erinnern, und sogar einen Modell-Kopf des berühmten Xenomorphs aus den Filmen:

Neill Blomkamp hat in den letzten Jahren beweisen können, dass er ein fantastischer Regisseur mit einer starken Vorliebe für futuristische Szenarien ist, und vor allem District 9 ist für mich ein absoluter Meilenstein, wenn es darum geht eine abgedrehte Science-Fiction-Story mit Bezügen zu tatsächlichen aktuellen Missständen zu erschaffen. Inzwischen ist klar, dass es sich bei den Fotos nicht um offizielles Material handelt, sondern, dass der Südafrikaner mehr oder weniger ohne die Verständigung mit einem Studio alleine an den Artworks arbeitete und sich jetzt allerdings dafür entschlossen hat, lieber ein anderes Konzept in Angriff zu nehmen.

neil blomkamp alien

So wissen wir noch nicht einmal, um was für ein Alien-Projekt es sich genau handeln sollte, sei es ein Film, ein Spiel oder gar etwas gänzlich Anderes. Jedenfalls ist anzunehmen, dass Sigourney Weaver als Amanda Ripley wieder eine wichtige Rolle hätte haben sollen, so kann man es zumindest den Konzeptzeichnungen entnehmen, in denen man sie deutlich erkennt. Während dieses Vorhaben zunächst wohl mindestens auf Eis gelegt ist, kommt Blomkamps neuer Film Chappie am 5. März in die deutschen Kinos. Dabei sind Schauspieler wie Hugh Jackman (X-Men – Zukunft ist Vergangenheit), besagte Sigourney Weaver (Exodus: Götter und Könige) und Sharlto Copley, welcher mittels Motion Capturing dem namensgebenden Roboter Chappie Leben einhaucht. Und mit Sicherheit werden Blomkamp und Weaver bei der Werbeaktion des Streifens auch mal auf die Bilder angesprochen werden und uns vielleicht ein paar interessante Statements zum Thema liefern.