X Men Dark Phoenix Drehende

Sophie Turner in X-Men: Apocalypse (2016) © 20th Century Fox

Quelle: Simon Kinberg Instagram

Spricht man von Comicfilm-Universen, denken die meisten natürlich an das Marvel Cinematic Universe von Disney und das DC Extended Universe von Warner, doch auch 20th Century Fox steht kurz davor, mit seinem Universum, basierend auf Marvels X-Men-Helden, einen großen Sprung nach vorne zu machen. Nächstes Jahr kommen erstmals gleich drei Marvel-Verfilmungen von Fox in die Kinos und in den letzten Tagen ließen alle drei von sich hören. Zunächst wurde der erste Trailer zu Josh Boones X-Men-Horrorfilm New Mutants (deutscher Kinostart: 12.04.2018) veröffentlicht und dann wurde nahezu zeitgleich das Drehende der beiden anderen Filme verkündet.

Nicht nur Deadpool 2 wurde abgedreht, sondern am Samstag wurden in Montreal auch offiziell die Dreharbeiten zu X-Men: Dark Pnoenix abgeschlossen, dem siebten Tiel der X-Men-Hauptreihe sowie dem vierten Film mit der jüngeren X-Men-Generation, die 2011 in Erste Entscheidung eingeführt und in X-Men: Apocalypse ergänzt wurde. Simon Kinberg, der mit Dark Phoenix sein Regiedebüt gibt, hat das Drehende über Instagram bestätigt. Kinberg ist mit der Reihe bestens vertraut und produzierte jeden X-Men-Film seit Erste Entscheidung. Außerdem schrieb er an den Drehbüchern zu X-Men – Der letzte Widerstand, X-Men – Zukunft ist Vergangenheit und X-Men: Apocalypse mit. Bei Dark Phoenix erfüllt er erstmals die Dreifachfunktion als Regisseur, Autor und Produzent.

That's a wrap. #darkphoenix #xmenmovies 11.2.18

A post shared by Simon Kinberg (@simondavidkinberg) on

Wie der Titel unmissverständlich nahelegt, wird sich Dark Phoenix Chris Claremonts titelgebender Saga aus den Comics beschäftigen, die in Der letzte Widerstand schon aufgegriffen und ordentlich vermasselt wurde. Ein zweiter Anlauf wurde schon in Apocalypse angedeutet. Für Sophie Turner bedeutet es als Jean Grey eine deutlich größere und herausfordernde Rolle, denn die außerirdische Macht, die Phoenix Force, ergreift Besitz von ihr und verleiht ihr ungeahnte Kräfte.

Neben Turner kehren auch Alexandra Shipp als Storm, Olivia Munn als Psylocke, Kodi Smit-McPhee als Nightcrawler, Tye Sheridan als Cyclops und Evan Peters als Quicksilver aus dem letzten Film zurück sowie die inzwischen als "alte Hasen" zu bezeichnenden Jennifer Lawrence, Nicholas Hoult, Michael Fassbender und James McAvoy als Mystique, Beast, Magneto und Professor X. Jessica Chastain spielt die Haupt-Antagonistin des Films und Halston Sage wird möglicherweise als Mutantin Dazzler auftreten. Es wird übrigens der erste X-Men-Film aus der Hauptreihe sein, in dem Hugh Jackman keinen Auftritt als Wolverine haben wird. Hugh Jackman hängte seine Adamantium-Klauen nach Logan endgültig an den Nagel.

Nachdem die letzten drei Filme jeweils die Sechziger, die Siebziger und die Achtziger abgearbeitet haben, geht’s in Dark Phoenix ins Jahr 1991.

X-Men: Dark Phoenix kommt voraussichtlich am 1.11.2018 in die deutschen Kinos und wird hoffentlich nicht so enttäuschend sein wie einst X-Men – Der letzte Widerstand.