Wonder Woman 3 Gegenwart

Patty Jenkins und Gal Gadot am Set von Wonder Woman 1984 © 2019 Warner Bros. Pictures

Quellen: The Hollywood Reporter, Entertainment Tonight

ANZEIGE

Als Patty Jenkins kürzlich enthüllt hat, dass sie bereits Pläne für Wonder Womans Geschichte in einem dritten Film über die Amazone hat, dachte ich mir sofort, dass Wonder Woman 3 aller Wahrscheinlichkeit nach in der Gegenwart spielen wird, nachdem die ersten zwei Filme unterschiedliche Zeitepochen in der Vergangenheit als Hintergrund nutzten. Der Erste Weltkrieg bildete den Rahmen von Wonder Woman, Wonder Woman 2 soll im Jahr 1984 spielen.

In einem neuen Interview hat Petty Jenkins diese naheliegende Vermutung bestätigt. Sie hat nicht vor, noch länger in der Vergangenheit zu verweilen, und plant eine moderne Geschichte für Teil 3: (aus dem Englischen)

Ich habe mich noch nicht ganz festgelegt, aber ich mache keinen weiteren historischen Film.

Es ist definitiv eins der Dinge, über die wir gesprochen haben. Ich habe nicht vor, den Film wieder in der Vergangenheit spielen zu lassen, denn wohin soll man da noch gehen? Man muss vorwärts gehen. Es wird definitiv eine moderne Geschichte sein. Das ist alles, was ich sagen kann. Wann genau sie spielen wird, das habe ich noch nicht ganz festgelegt.

Das ist eine natürliche Entwicklung. Die Frage ist, ob Wonder Woman 3 dann auch Überschneidungen mit anderen DC-Filmen haben wird, oder ob Warner Bros. die DCEU-Idee vorerst komplett verworfen hat. Bis wir Wonder Woman 3 zu sehen bekommen werden – und das wird nicht vor 2022 der Fall sein – werden Superman und Batman möglicherweise sowieso neu besetzt worden sein.

Woran Jenkins aktuell kein großes Interesse hat, ist selbst einen Justice-League-Film zu inszenieren. Vielmehr bevorzugt sie eigene Filme für die einzelnen Superhelden:

Der Justice-League-Film, ich finde solche Filme extrem herausfordernd. Ich denke, sie sind fantastisch, wenn sie gut gemacht sind. Aber sich all dieser Charaktere gleichzeitig anzunehmen… Ich hoffe, dass es keinen Justice-League-Film eine Weile lang geben wird, weil ich mich darauf freue, ihre einzelnen Filme zu sehen. Ich möchte Aquaman 2 sehen, ich möchte The Flash sehen.

Kein Wunder, wenn man sich den Justice-League-Film aus dem vorletzten Jahr anschaut.

Ob Patty Jenkins Wonder Woman 3 tatsächlich selbst inszenieren wird, ist nicht offiziell, doch ich gehe stark davon aus. Wer in dem Film jedoch voraussichtlich nicht dabei sein wird, ist Chris Pine als Dianas Love Interest Steve Trevor. Sein Charakter starb im ersten Film einen Heldentod, wird aber unter bislang noch unbekannten Umständen in Wonder Woman 2 zurückkehren. Allerdings soll dann auch Ende Gelände sein, wie Pine erklärte:

Ich denke, Steve ist fertig. Steve hat seine Rolle erfüllt. Ich wünsche ihnen alles Glück der Welt.

Wonder Woman 2 bzw. Wonder Woman 1984 wird am 11.06.2020 in die deutschen Kinos kommen. Davor dürfen sich DC-Fans auf Shazam!, Joker und Birds of Prey (siehe Teaser) freuen.