Wonder Woman 3 Dreh

Gal Gadot in Wonder Woman 1984 © 2020 Warner Bros. Pictures

Quelle: InStyle

Gal Gadot hat einen sehr vollen Terminkalender. Die israelische Schauspielerin und Model feierte im Fast-&-Furious-Franchise ihr Hollywood-Debüt und avancierte innerhalb weniger Jahre zu einem der gefragtesten Stars der Traumfabrik. Aktuell ist sie in Tod auf dem Nil in den Kinos zu sehen, letztes Jahr war sie Teil des meistgesehenen Netflix-Films aller Zeiten (Red Notice), und wird bald schon unter der Regie von Patty Jenkins als ägyptische Herrscherin Kleopatra auf den Kinoleinwänden bezirzen.

Neben dem Kleopatra-Film wird Gadot demnächst gleich zwei Red-Notice-Sequels nacheinander drehen und im Spionagethriller Heart of Stone bei Netflix zu sehen sein. Doch der Film, auf den sich viele ihrer Fans besonders freuen, ist ihre Rückkehr als DC-Amazone Wonder Woman. Wonder Woman 3 wurde bereits Ende 2020 unmittelbar zum Kinostart von Wonder Woman 1984 angekündigt und wird Gadot wieder mit der Regisseurin Patty Jenkins zusammenbringen, die dank dem zweiten Wonder-Woman-Film zur bestbezahlten weiblichen Filmemacherin Hollywoods wurde. Obwohl Wonder Woman 1984 die Kritiker und Zuschauer deutlich mehr spaltete als der erste Film, hält Warner an Jenkins und ihrer Vision fest.

Wann Wonder Woman 3 in die Kinos kommen wird, steht noch nicht fest. Es sieht aber ganz danach aus, als müssten wir uns noch mindestens zweieinhalb bis drei Jahre gedulden. Im Interview mit InStyle verriet Gadot, dass der Dreh zum Sequel vermutlich erst in eineinhalb Jahren überhaupt losgehen wird: (aus dem Englischen)

Wir entwickeln gerade das Drehbuch. Wir werden vermutlich in eineinhalb Jahren oder so loslegen.

Vielleicht ist es eine gute Sache, dass sie sich diesmal mehr Zeit mit dem Drehbuch lassen, denn das Skript war einer der Schwachpunkte des zweiten Films, den ich ansonsten aber mochte. Der Hauptgrund für die lange Wartezeit dürften aber Gadots zahlreiche anstehende Projekte sein. Wenn die Dreharbeiten tatsächlich erst ein eineinhalb Jahren beginnen, wird der Film frühestens Ende 2024 in die Kinos kommen, vielleicht aber auch erst 2025, da Produktionen wie diese meist eine sehr lange Post-Production-Phase haben.

Nachdem der erste Film während des Ersten Weltkriegs und der zweite in seinem titelgebenden Jahr spielten, soll Wonder Woman 3 die Heldin endlich in die Gegenwart bringen. Das kündigte Jenkins jedenfalls noch vor dem Kinostart von WW84 an. Inzwischen auch bestätigt ist, dass Original-Wonder-Woman Lynda Carter, die im zweiten Film einen Gastauftritt als legendäre Amazone Asteria hatte, für den dritten Film mit einer größeren Rolle zurückkehren wird. Auf die Zusammenarbeit freut sich Gadot ganz besonders:

Zunächst einmal war Lynda meine Mentorin vom ersten Augenblick an, als ich als Wonder Woman besetzt wurde. Sie war immer da, hat mit mir geredet, mir Ratschläge und alles gegeben. Sie ist eine echte Befürworterin dessen, was Patty und ich gemacht haben, und es war so toll, dass wir die richtige Gelegenheit gefunden haben, sie in den letzten Film reinzubringen und jetzt auch in den dritten. Es ist noch besser diesmal. Ich liebe sie sehr.

Es ist aber gut möglich, dass Wonder Woman 3 nicht das nächste Wiedersehen mit Gadot als Diana Prince sein wird. Einem hartnäckigen Gerücht zufolge wird sie auch einen Gastauftritt in The Flash haben, der noch dieses Jahr in die Kinos kommen wird.