Wesley Snipes in Blade (1998) © New Line Cinema

Quelle: Comicbook

Seit Jahren macht Wesley Snipes seinen Fans Hoffnung, dass er im Marvel Cinematic Universe als Blade zurückkehren würde. Wie wir seit dem letzten Wochenende wissen, wird das nicht der Fall sein, denn der zweifache Oscargewinner Mahershala Ali (Green Book) wurde bei der San Diego Comic-Con als neuer Blade vorgestellt. Viele haben die Besetzung des hochkarätigen Schauspielers, der Marvel wegen der Rolle selbst kontaktiert hat, positiv aufgenommen, doch natürlich gab es auch einige Blade-Fans, die entrüstet reagierten, weil Snipes nicht zurückgebracht wird, obwohl er für die Rolle wie geschaffen war.

Doch was meint Snipes selbst dazu? Er veröffentlichte ein Statement, das klarmacht, dass er die Neubesetzung deutlich gelassener und entspannter sieht als manch einer seiner Fans: (aus dem Englischen)

An alle Daywalker, die jetzt den Verstand verlieren, chillaxxt! Obwohl die Neuigkeit überraschend kommt, es ist alles gut. So ist das "Entertainment-Geschäft". Peace an die MCU-Crew – immer ein Fan. Ehre und Respekt an Grandmaster Stan. Glückwunsch und Salaam an Mahershala Ali, ein wundervoller und talentierter Künstler, dessen Ausdruck ich gerne noch viele Jahre erleben werde. Inshallah, werden wir eines Tages zusammenarbeiten. Und noch wichtiger an meine loyalen Fans, die unglaublichen Liebesbekundungen sind überwältigend. Ich bin dankbar für ihre niemals endende Unterstützung. Also macht euch keine Sorgen, es ist noch nicht das Ende der Geschichte. Willkommen in der Daywalker-Klique.

Das ist eine wirklich gemäßigte, ehrliche Reaktion, die Snipes auf jeden Fall Sympathie-Punkte einbringt. Die ganzen Beschwerden darüber, dass er nicht zurückkehrt, sind für mich sowieso nur schwer nachzuvollziehen. Den Charakter Blade gibt es bereits seit fast fünf Jahrzehnten in den Marvel-Comics und es wird ihn noch viele Jahrzehnte geben. Es ist absurd darauf zu beharren, dass nur die Person, die ihn als erste spielte, in jemals spielen dürfte. Nach dieser Logik hätte niemand nach Sean Connery James Bond spielen dürfen. Was die empörten Leute nicht verstehen ist, dass die Comiccharaktere über die Jahre noch von vielen Schauspielern gespielt werden, genauso wie Sherlock Holmes, Dracula oder eben Bond. Sie sind nicht an einen Darsteller gebunden und sollten es auch nicht sein. Also sollten sich die Fans eine Scheibe von Snipes' Gelassenheit abschneiden.

Snipes ist bald 57 und er saß im Knast, das ist nicht gerade perfektes MCU-/Disney-Material. Ali ist wiederum ein zweifacher Oscarpreisträger und einer der gefragtesten Hollywood-Schauspieler im Moment. Außerdem hat Snipes zwar immer wieder von gut verlaufenen Treffen mit Marvel gesprochen, diese wurden jedoch seitens Marvel nicht bestätigt und irgendwann klang es eher danach, als würde er selbst versuchen, genug Hype für seine Rückkehr aufzuwirbeln, damit Marvel zuhört. Vielleicht besteht ja noch die Chance, dass er im Blade-Film einen Gastauftritt hinlegt.

Allerdings wird der noch lange auf sich warten lassen. Kevin Feige hat bestätigt, dass der neue Blade nicht vor 2022 zu erwarten ist.