Blade: R-Rating fürs Reboot geplant, Kinostart wieder verschoben

Wesley Snipes in Blade © (1998) New Line Cinema

Quellen: Deadline, Marvel Studios

Während es in einigen Marvel-Serien von Netflix durchaus hart und auf FSK-18-Niveau zur Sache ging, waren alle bisherigen MCU-Filme ausnahmslos familientauglich und erhielten in den USA die harmlose PG-13-Freigabe. Das wird sich nächstes Jahr mit dem 34. MCU-Kinobeitrag Deadpool 3 ändern. Blutige Gewalt, böser Humor und Kraftausdrücke gehören zu den Markenzeichen des von 20th Century Fox geerbte Franchises aus dem X-Men-Universum und an der Erfolgsformel wird auch Disney nicht rütteln. Deshalb wird Deadpool 3 zum ersten MCU-Film mit R-Rating werden, jedoch definitiv nicht zum letzten. Wie Regisseur Yann Demange (White Boy Rick) kürzlich im Interview mit Deadline enthüllt hat, wird sein Blade-Reboot auch eine härtere Gangart haben und mit einem R-Rating in die Kinos kommen: (aus dem Englischen)

Sie erlaubten mir das R-Rating, was wichtig ist. […] Wir werden Spaß haben mit Blade, weil Mahershala (Ali) ein so tiefgründiger Schauspieler ist. Ich freue mich darauf, die Gerissenheit und die Härte zu zeigen, die ihm innewohnt und die es ihm ermöglicht, auf eine bestimmte Weise durch diese Welt zu gehen. Dafür liebe ich ihn. Er hat Würde und Integrität, aber auch eine gewisse Wildheit, die er meist unter der Oberfläche verbirgt. Ich möchte sie auf der Leinwand entfesseln.

ANZEIGE

Dass der neue Blade-Film mit einem R-Rating kommen und damit seiner Vorlage vermutlich deutlich gerechter werden wird als es bei PG-13 der Fall gewesen wäre, dürfte eine sehr willkommene Meldung für die Fans sein, nachdem der Film sich in letzter Zeit zu einem Sorgenkind von Marvel entwickelt hat. Ursprünglich wurde sein Kinostart für November 2023 angekündigt, nach dem Verlust des Regisseurs kurz vor geplantem Drehbeginn 2022 und mehreren Autorenwechseln wurde der Kinostart jedoch mehrfach nach hinten verlegt. Zuletzt wurde er wegen des Schauspielerstreiks abermals von Februar 2025 um neun Monate nach hinten verschoben und soll nun erst am 6.11.2025 in die deutschen Kinos kommen – mehr als sechs Jahre nachdem der zweifache Oscarpreisträger Mahershala Ali bei der San Diego Comic-Con als neuer Blade angekündigt wurde.

Die neuste Drehbuchfassung des Films schrieb Michael Starrbury ("When They See Us") mit Überarbeitungen durch den "True Detective"-Schöpfer Nic Pizzolatto. Neben Ali wurden bislang Delroy Lindo (Da 5 Bloods), Milan Ray ("Wunderbare Jahre"), Aaron Pierre ("Krypton") und Mia Goth (Pearl) in weiteren Rollen besetzt. Es ist jedoch noch unklar, ob sie nach den zahlreichen Startverschiebungen weiterhin alle an Bord sind.

Freut Ihr Euch auf den R-rated Blade-Reboot von Marvel?

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein