Transformers Sequel

© 2018 Paramount Pictures

Quelle: Deadline

Es gab mal eine Zeit, in der Paramount und HASBRO, benebelt vom Erfolgsrausch der Reihe, Pläne schmiedeten, beinahe jährlich einen neuen Transformers-Film in die Kinos zu bringen. Dabei sollten sich Sequels der Hauptreihe mit Spin-Offs abwechseln. Das war jedoch noch zu der Zeit, als Transformers 3 und Transformers: Ära des Untergangs weltweit Milliardenumsätze scheffelten. Die Ernüchterung kam mit der Enttäuschung von Transformers: The Last Knight. Michael Bays letzter Ausflug in die Welt der Riesenroboter spielte weltweit knapp über $600 Mio ein, was an sich wie eine sehr große Summe aussieht, hätte der Film nicht happige $217 Mio (ohne Marketingausgaben) gekostet. Noch schlimmer waren jedoch die rundherum negativen Reaktionen auf den Streifen, die nahelegten, dass eine direkte Fortsetzung vermutlich noch deutlich tiefer gesunken wäre.

Die Erwartungen waren also auf einem absoluten Tiefpunkt, als das liebenswerte Spin-Off Bumblebee vorletztes Jahr das Franchise erfrischend wiederbelebte und zeigte, dass es auch anders geht als mit Bay’schen Materialschlachten. Bumblebee war kein gigantischer Hit, doch er zeigte Paramount einen Weg in die Zukunft. Im Januar wurde dann bekannt, dass das Studio gleich zwei neue Transformers-Filme entwickelt. Einer, geschrieben von Joby Harold (King Arthur: Legend of the Sword), soll im Bumblebee-Universum spielen. Der andere, geschrieben von James Vanderbilt (The Amazing Spider-Man), wird eine Adaption von "Beast Wars" sein, einem Spin-Off über die Maximals und Predacons, Nachfahren der Autobots und Decepticons, die sich nicht in Maschinen, Autos oder Flugzeuge verwandeln, sondern in roboterhafte Lebewesen.

Für einen brandneuen Transformers-Realfilm hat Paramount jetzt den Starttermin festgelegt. Er wird am 24.06.2022 in die nordamerikanischen Kinos kommen. Der Juni-Kinostart hat sich für das Franchise bewährt. Alle vier Sequels unter Bays Regie sind ebenfalls im Juni gestartet. Ob dieser Film das Bumblebee-Sequel oder die Beast-Wars-Verfilmung sein wird, ist noch unbekannt. In jedem Fall soll der nächste Film eine komplett neue Besetzung haben.

Neben den beiden Realfilmen arbeitet Paramount auch an einem separaten Animations-Prequel, das auf dem Transformers-Heimatplaneten Cybertron spielen und von der Beziehung zwischen Optimus Prime und Megatron handeln wird. Josh Cooley, der Regisseur des oscarprämierten vierten Toy-Story-Films, wird den Film inszenieren. Andrew Barrer und Gabriel Ferrari (Ant-Man and the Wasp) haben das Drehbuch geschrieben, das aktuell von ihnen gemeinsam mit Cooley noch einmal überarbeitet wird.

Habt Ihr Interesse an einem neuen Transformers-Kinofilm?