The Marvels: Disney+-Starttermin des MCU-Kassenflops steht fest

0
The Marvels Disney Plus

Teyonah Parris, Brie Larson und Iman Vellani in The Marvels © 2023 Marvel Studios

Quelle: Disney+

Wenn Brancheblatt Deadline in den nächsten Wochen seine ausführliche Analyse der größten Kassenhits und -flops des letzten Jahres veröffentlicht, wird sich zeigen, welche Filme für ihre Studios letztes Jahr den größten Profit erwirtschaftet haben und welche das meiste Geld verloren haben. Während die Frage nach dem ertragreichsten Film auf Barbie und Super Mario Bros. hinauslaufen wird, gibt es mehrere Anwärter auf den Titel des größten Kassenflops 2023. Indiana Jones und das Rad des Schicksals, The Flash, und Disneys Wish sind legitime Kandidaten, doch das Rennen dürfte letztlich The Marvels machen. Bei einem Produktionsbudget von knapp $220 Millionen, zu denen noch hohe Marketingkosten hinzukommen, spielte die Fortsetzung zu Captain Marvel weltweit rund $206 Mio ein. Da mindestens die Hälfte von dem Einspiel bei den Kinobetreibern bleibt und gar nicht erst an das Studio geht, dürfte der Verlust für Disney, den The Marvels versursacht hat, mehr als 200 Millionen US-Dollar betragen. Autsch.

Wie miserabel The Marvels abgeschnitten hat und wie tief die Marke Marvel in den letzten zwölf Monaten in der Gunst der Kinogänger gesunken ist, wird besonders offensichtlich, wenn man daran denkt, dass Captain Marvel viereinhalb Jahre zuvor 1,13 Milliarden US-Dollar weltweit eingenommen hat. Was ist passiert? Captain Marvel kam zwischen Avengers: Infinity War und Avengers: Endgame auf dem absoluten Höhepunkt der MCU-Popularität in die Kinos. Die ganze Welt war heiß auf Avengers: Endgame und Captain Marvel war der letzte Film des MCU vor dem großen Finale der Infinity Saga.

Als Marvel nach der Corona-Zwangspause mit der vierten Phase zurückgekehrt ist, war die Luft raus. Die zahlreichen Disney+-Serien, die unverzichtbar wurden, um dem MCU weiter zu folgen, sorgten anfangs für Begeisterung, jedoch schnell für einen Overkill. Eine klare Linie war nicht sichtbar und nicht alle der neuen Marvel-Helden kamen beim Publikum gut an. Erste Risse zeigte das MCU mit Eternals, der als erster Film des Marvel-Kinouniversums bestenfalls mittelmäßige Kritiken erhalten hat. Ein weiterer Tiefpunkt folgte mit Ant-Man and the Wasp: Quantumania, der als Auftakt zu Phase Fünf den großen Oberbösewicht Kang im Kino einführen sollte, stattdessen jedoch die meisten Fans mit seinem lieblosen Plot und grausigem CGI enttäuschte. An den Kinokassen blieb Quantumania hinter seinen Vorgängern zurück und ist aktuell für vier Goldenen Himbeeren nominiert.

Doch das Desinteresse war nie so groß wie zum Start von The Marvels. Zwei der drei Heldinnen des Films waren bislang nur in Disney+-Serien zu sehen, deren Reichweite wohl nicht so groß war, wie Disney und Marvel es sich erhofft hatten. Dass die Schauspielerinnen ihren Film wegen des Schauspielerstreiks zum Kinostart nicht bewerben durften, hat sicherlich auch nicht geholfen, kann aber alleine nicht erklären, weshalb The Marvels an den Kinokassen nur unwesentlich mehr eingespielt hat als der zweite Paw-Patrol-Film und weniger als The Nun 2. Ich schätze, dass viele Kinogänger:innen nach Quantumania an einem Punkt angekommen sind, an dem sie nicht bereit waren, sich alles im Kino anzuschauen, nur weil das Marvel-Label draufsteht und nicht an der Marketingkampagne hat sie vom Gegenteil überzeugt.

Haben sie viel verpasst? Das würde ich nicht sagen. The Marvels ist locker-leichte, aber letztlich auch absolut austauschbare Unterhaltung und kein wichtiger Beitrag zum MCU. Wenn überhaupt, dann sind es die beiden Abspannszenen, die am ehesten in Erinnerung bleiben und fürs große Ganze eine Rolle spielen.

Falls Euch das Geld für The Marvels im Kino zu schade war, Ihr aber dennoch beim MCU weiter am Ball bleiben wollt, habt Ihr bald schon die Gelegenheit, den gefloppten Film bei Disney+ im Stream zu sehen. Am 7. Februar, rund drei Monate nach Kinostart, wird er weltweit auf der Plattform erscheinen und vielleicht ja dort das Publikum finden, das ihm im Kino verwehrt geblieben ist.

Hier noch der deutsche Trailer:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein