Quelle: The CW

Am 14. Oktober fliegt Supergirl auf die US-Fernsehbildschirme zurück und wird neben dem "Charmed"-Reboot Neuland betreten – als erste The-CW-Serien, die sonntags ausgestrahlt werden. Bislang zeigte der Sender im Gegensatz zu  den Großen Vier (FOX, ABC, NBC, FOX) seine Originalserien lediglich montags bis freitags. Bislang gehörte "Supergirl" neben "The Flash" und "Supernatural" zu den drei quotenstärksten Serien des Senders. Bald wird sich zeigen, ob die Arrowverse-Serie ihren Erfolg auch auf dem neuen Sendeplatz behaupten können wird.

Knapp einen Monat vor dem Start der vierten Staffel hat The CW einen kurzen Trailer zu dieser veröffentlicht. Die Vorschau packt in weniger als eine Minute Laufzeit viel rein. Vor allem ist es viel Supergirl-Action, aber auch eine inspirierende Rede der Heldin und der erste Blick auf die neuen Charaktere gespielt von Rhona Mitra (als Lex Luthors Ex-Leibwächterin Mercy Graves) und Nicole Maines als Nia Nal alias Dreamer, die von Kara unter die Fittiche genommen wird. Außerdem sieht man Supergirl im neuen Outfit in Aktion:

Jesse Rath wurde als Brainy im Vorfeld zu Staffel 4 zum Haupt-Cast befördert, während Jeremy Jordan (Winn) zu einer Nebenrolle reduziert wurde. Jordan wird erst zur Serie zurückkehren, wenn er mit seinem Broadway-Engagement bei "American Son" fertig ist.

Neben Rhona Mitra wird auch Sam Witwer ("Being Human") einen von Supergirls Widersachern spielen, Agent Liberty. Er führt eine Anti-Aliens-Gruppe an.

Bruce Boxleitner (TRON) wurde in der vierten Staffel als US-Vizepräsident Baker besetzt. Ursprünglich sollte die Rolle von Data-Darsteller Brent Spiner aus "Star Trek: Das nächste Jahrundert" gespielt werden, doch er sprang aus familiären Problemen kurzfristig ab.

Schließlich wurde Anthony Konechy ("Almost Human") in einer wiederkehrenden Rolle als DEO-Agent Jensen besetzt, dem es schwer fällt, sich an den Job zu gewöhnen, nachdem er von Alex rekrutiert wurde.

In Deutschland geht heute Abend bei sixx die dritte "Supergirl"-Staffel zu Ende. Bis zum Start der vierten müssen wir uns hierzulande aller Wahrscheinlichkeit nach bis zum nächsten Jahr gedulden.