Stranger Things Staffel 4 Drehbeginn

Millie Bobby Brown in "Stranger Things 3" © 2019 Netflix

Quelle: The Hollywood Reporter

Die Dreharbeiten zur vierten Staffel von Netflix' größtem Serienhit "Stranger Things" liefen erst seit wenigen Wochen, als aufgrund der Corona-Pandemie die Bremse gezogen werden musste. Seitdem pausiert die Produktion der Retro-Sci-Fi-Serie, die seit der ersten Staffel die Herzen aller Achtziger-Nostalgiker und Genrefans, die mit Spielbergs Filme aufgewachsen sind, erobert hat. Dass der erhoffte Staffelstart im Frühjahr 2021 eingehalten werden kann, erscheint sehr unwahrscheinlich.

Doch es gibt endlich einen Lichtblick. Dem Cast der Serie wurde mitgeteilt, dass die Wiederaufnahme der Dreharbeiten in Atlanta, Georgia für den 17. September geplant ist, fast exakt sechs Monate nach der Unterbrechung im März. Aktuell ist die Corona-Situation im südlichen Bundesstaat noch heikel, aber es wird auf Besserung in eineinhalb Monaten gehofft. Natürlich werden auch umfangreiche Sicherheitsmaßahmen am Set implementiert werden.

Die länger als geplante Wartezeit wird immerhin mit einer etwas längeren Staffel belohnt werden. "Stranger Things 4" umfasst neun Folgen, wie schon die zweite Staffel und eine mehr als die erste und die dritte. Der erste Teaser zu Staffel 4 hat bereits bestätigt, was lange vermutet wurde: Hopper (David Harbour) ist am Leben. Allerdings fristet er sein Dasein als "der Amerikaner" in einem russischen Arbeitslager unter der Aufsicht des deutschen "Game of Thrones"-Darstellers Tom Wlaschiha. Laut Harbour wird Staffel 4 mehr von Hoppers düsterer Vorgeschichte enthüllen und eine offene Frage aus Staffel 2 beantworten, als Elfie einige geheimnisvolle Kartons auf Hoppers Dachboden gefunden hat. Harbour erklärte:

Ich freue mich wirklich darauf, die Zuschauer diese unterschiedlichen Facetten von ihm sehen zu lassen. In jeder Staffel sehen wir eine andere Seite von ihm. In der letzten Staffel war er etwas abgedrehter, und ich habe das sehr gerne gespielt. Diesmal ist er etwas düsterer gezeichnet: er kann einige dieser tief sitzenden Gefühle ausdrücken, die wir mit den Kartons in Staffel 2 angedeutet haben.

Die Staffel ist sehr episch. Es gibt Monster und Horror und Grusel. Aber es gibt auch großartige Action á la Indiana Jones.

Neben Wlaschiha übernimmt Joel Stoffer ("Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.") eine neue Rolle in der kommenden Staffel. Wen er spielen wird, ist noch unbekannt, allerdings enthüllte Stoffer, dass er seine Szenen vor der Corona-Pause noch nicht gedreht hat.

Zum Haupt-Cast wurde Priah Ferguson befördert, die erstmals in Staffel 2 als Lucas' kecke kleine Schwester Erica aufgetreten ist. In Staffel 3 war ihre Rolle schon größer, und wird in Staffel 4 noch mehr ausgeweitet.

Eine lange Zukunft hat "Stranger Things" trotz der enormen Beliebtheit bei Netflix nicht. Sowohl Produzent Shawn Levy als auch die beiden Serienmacher Matt und Ross Duffer haben angekündigt, dass die Serie entweder bereits der vierten oder spätestens mit der fünften Staffel enden soll. Ein Grund dafür ist einfach das Alter der Kinder, die die Hauptrollen spielen. Sobald die Hauptfiguren eben keine Kinder mehr sind, würde die Serie ihren größten Reiz verlieren. Solange man einen würdigen Abschluss findet, habe ich auch nichts dagegen, dass man die Serie nicht alleine des Erfolgs wegen auf Teufel komm raus hinauszieht.