Zendaya und Tom Holland am Set von Spider-Man: Far From Home © 2019 Sony Pictures

Quelle: Sony Pictures

Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist zurück und verlässt erstmals in einem Film die USA. Nachdem der erste Trailer zu Spider-Man: Far From Home bereits vor über einem Monat im Rahmen der Brazil Comic-Con Premiere feierte, hat Sony Pictures endlich die breite Öffentlichkeit mit gleich zwei etwas unterschiedlichen Teaser-Trailern beglückt:

US-Teaser

Internationaler Teaser (Deutsch)

Internationaler Teaser (Englisch)

Für einen Teaser-Trailer gibt es bereits wirklich viel zu sehen. Zunächst einmal sehen Spideys neue Widersacher, die Elementals, die die Kontrolle über die vier Grundelemente haben, wirklich fantastisch aus. Außerdem enthüllt der Trailer Jake Gyllenhaal als Mysterio, doch zur Überraschung einiger Fans scheint er Spideys Verbündeter und kein Gegner zu sein. Jedenfalls anfangs, doch wie die Fans auch wissen, ist Mysterio ein Meister der Täuschung…

Spider-Man: Far From Home wird am 4. Juli in unsere Kinos kommen und damit der erste MCU-Film nach Avengers: Endgame und aus der geheimnisvollen Phase Vier sein. Es ist auch bekannt, dass Far From Home zeitlich nach Endgame spielen wird. Aus diesem Grund und insbesondere nach dem Cliffhanger-Ende von Avengers: Infinity War, stellte sich immer die Frage, wie Marvel und Sony das Sequel vermarkten würden, ohne Endgame irgendwie zu spoilern. Der Ansatz scheint zu sein, die Ereignisse von Avengers: Infinity War im Marketing komplett zu ignorieren und direkt an Spider-Man: Homecoming anzuknüpfen. Das ist vermutlich auch die beste Lösung. Der heiter-lockere Teaser steht im starken Kontrast zu der tragischen finalen Peter-Parker-Szene, die die Zuschauer in Infinity War gesehen haben. Dass er und die anderen Marvel-Helden dauerhaft Asche bleiben würden, hat aber sowieso nie jemand geglaubt.

Regie beim neuen Spider-Man-Film führte wieder Jon Watts. Tom Holland, Marisa Tomei, Zendaya, Tony Revolori, Jacob Batalon, Angourie Rice und Jon Favreau kehren aus dem letzten Film zurück, ebenso wie Michael Keaton als Adrian Toomes alias Vulture, den Peter am Ende von Homecoming in den Knast gebracht hat. Robert Downey Jr. sitzt als Peters Mentor Tony Stark alias Iron Man das Sequel aus, doch dafür schauen zwei andere vertraute MCU-Gesichter vorbei: Samuel L. Jackson als Nick Fury und Cobie Smulders als Maria Hill. Gerade der ehemalige S.H.I.E.L.D.-Chef Fury, der am Anfang das Bindeglied der MCU-Filme war, hat sich in den letzten Jahren rar gemacht. Deshalb freue ich mich auf Jacksons Auftritte in Captain Marvel und Spider-Man: Far From Home. Zusammen mit seinen Rollen in Glass und dem neuen Shaft wird es ein großes Jahr für Jackson werden.

Das Teaser-Poster zum Film zeigt Peters Stationen auf seinem Europa-Trip:

Spider Man Far From Home Teaser PosterFreut Ihr Euch auf Spider-Man: Far From Home?