San Diego Film Critics Society 2014 Gewinner

Quelle: SDFCS

Die San Diego Film Critics Society (SDFCS) gehört schon seit langer Zeit zu meinen persönlichen Lieblings-Kritikerverbänden in den USA, denn die SDFCS zeichnet sich gelegentlich durch unkonventionelle und mutige Preisträger aus. Die Wähler hier haben kein Problem damit, gegen den allgemeinen Kritikerstrom zu schwimmen. So hat die SDFCS 2005 Kiss Kiss Bang Bang den Preis für das "Beste Originaldrehbuch" verliehen und 2009 wurde Michelle Monaghan für den wenig gesehenen Film Trucker als "Beste Hauptdarstellerin" ausgezeichnet. Doch dieses Jahr hat die SDFCS sich übertroffen. Anstatt wie die meisten anderen Verbände B-Fraktion (Boyhood, Birdman) mit Preisen zu überschütten, wurde Dan Gilroys Debütfilm Nightcrawler direkt siebenmal ausgezeichnet – ein neuer Rekord bei den SDFCS-Awards! Insgesamt war Nightcrawler neunmal nominiert und verlor lediglich in den Kategorien "Bester Nebendarsteller" und "Bester Schnitt". Neben dem Film und seinem Regisseur, gewann Nightcrawler auch in den Kategorien "Bester Hauptdarsteller" (Jake Gyllenhaal), "Bestes Originaldrehbuch", "Beste Nebendarstellerin" (Rene Russo), "Beste Filmmusik" und "Beste Kamera". Mich persönlich freut es sehr – einerseits, weil es für Abwechslung in dem mittlerweile  eintönigen Oscar-Rennen sorgt und andererseits, weil die bitterböse Medensatire für mich bislang zu den stärksten Filmen des Jahres zählt, der bei vielen Preisverleihungen leider untergegangen ist. Seit 2006 wurde jeder einzelne von der SDFCS als "Bester Film" ausgezeichnete Streifen bei den Oscars ebenfalls in dieser Kategorie nominiert und ich hoffe sehr, dass auch Nightcrawler so viel Glück haben wird.

ANZEIGE

Boyhood wurde hier hingegen siebenmal nominiert, ging aber gänzlich leer aus. Überhaupt gewann kein Film außer Nightcrawler in mehr als einer Kategorie.

Unkonventionell ist auch die Wahl in der Kategorie "Bester Animationsfilm", in der Die Boxtrolls sich gegen den übermächtigen Favoriten The LEGO Movie durchgesetzt hat.

Unten seht Ihr die komplette Nominierungsliste und die Sieger in grün:

Bester Film

Boyhood
Gone Girl
Grand Budapest Hotel
Nightcrawler
Selma
Die Entdeckung der Unendlichkeit

Beste Regie

Alejandro González Iñárritu (Birdman)
Richard Linklater (Boyhood)
David Fincher (Gone Girl)
Wes Anderson (Grand Budapest Hotel)
Dan Gilroy (Nightcrawler)

Bester Hauptdarsteller

Ralph Fiennes (Grand Budapest Hotel)
Brendan Gleeson (Am Sonntag bist du tot)
Jake Gyllenhaal (Nightcrawler)
Tom Hardy (No Tunring Back)
Michael Keaton (Birdman)
Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit)

Beste Hauptdarstellerin

Marion Cotillard (Zwei Tage, eine Nacht)
Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Rosamund Pike (Gone Girl)
Hilary Swank (The Homesman)
Mia Wasikowska (Spuren)

Bester Nebendarsteller

Riz Ahmed (Nightcrawler)
Ethan Hawke (Boyhood)
Edward Norton (Birdman)
J.K. Simmons (Whiplash)
Mark Ruffalo (Foxcatcher)

Beste Nebendarstellerin

Patricia Arquette (Boyhood)
Carrie Coon (Gone Girl)
Keira Knightley (The Imitation Game)
Rene Russo (Nightcrawler)
Emma Stone (Birdman)

Bestes Ensemble

Birdman
Boyhood
Grand Budapest Hotel
The Imitation Game
Selma

Bestes Originaldrehbuch

Alejandro González Iñárritu, Nicolas Giacabone, Alexander Dinelaris, Armando Bon (Birdman)
Dan Gilroy (Nightcrawler)
Wes Anderson, Hugo Guiness (Grand Budapest Hotel)
Richard Linklater (Boyhood)
Steven Knight (No Turning Back)

Bestes adaptiertes Drehbuch

Anthony McCarten (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Gillian Flynn (Gone Girl)
Joel Coen, William Nicolson, Ethan Coen, Richard LaGravenese (Unbroken)
Nick Hornby (Wild – Der große Trip)
Scott Neustadter & Michael H. Weber (Das Schicksal ist ein mieser Verräter)

Beste Kamera

Fredrik Wenzel (Höhere Gewalt)
Hoyte Van Hoytema (Interstellar)
Jeff Cronenweth (Gone Girl)
Robert Elswit (Nightcrawler)
Roger Deakins (Unbroken)

Bester Schnitt

Barney Pilling (Grand Budapest Hotel)
James Herbert, Laura Jennings (Edge of Tomorrow)
John Gilroy (Nightcrawler)
Kirk Baxter (Gone Girl)
Sandra Adair (Boyhood)

Beste Ausstattung

Adam Stockhausen, Anna Pincock (Grand Budapest Hotel)
Dennis Gassner & Anna Pinnock (Into the Woods)
John Paul Kelly (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
Maria Djurkovic ( The Imitation Game)
Nathan Crawley (Interstellar)

Beste Filmmusik

Alexandre Desplat (Grand Budapest Hotel)
Alexandre Desplat ( The Imitation Game)
James Newton Howard (Nightcrawler)
Antonio Sanchez (Birdman)
Trent Reznor & Atticus Ross (Gone Girl)

Bester Dokumentarfilm

CitizenFour
Elaine Stritch: Shoot Me
Glen Campbell: I’ll Be Me
Last Days in Vietnam
Life Itself

Bester Animationsfilm

Baymax – Riesiges Robowabohu
Die Boxtrolls
Drachenzähmen leicht gemacht 2
The LEGO Movie
The Nut Job

Bester ausländischer Film

Höhere Gewalt
Heli
Ida
Zwei Tage, eine Nacht
Venus im Pelz

Preis für die beste Jahresleistung

Willem Dafoe – Nymphomaniac Vol. II, Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Grand Budapest Hotel, A Most Wanted Man, John Wick