Pearl: X-Prequel mit Mia Goth kommt ungekürzt mit FSK 18 in die Kinos

Mia Goth in Pearl © 2022 A24/Universal Pictures Germany

Quelle: FSK

Vorletztes Wochenende konnte man an den deutschen Kinocharts etwas beobachten, was man so vermutlich seit den Achtzigern oder vielleicht sogar den Siebzigern nicht mehr erlebt hat. Vier der Top-11-Filme in Deutschland trugen eine FSK-Freigabe ab 18 Jahren, darunter zwei unter den oberen fünf Filmen. Evil Dead Rise belegte in der dritten Woche den dritten Platz der Charts, John Wick: Kapitel 4 folgte in Woche 8 auf Rang 5, der finnische Exploitation-Actioner Sisu legte auf Platz 8 los und Trash-Kuriosität Winnie the Pooh: Blood and Honey verpasste nur haarscharf den Einzug in die Top 10.

ANZEIGE

Alle diese Filme liefen ohne Kürzungen im Kino und ihre Verleihe trauten ihnen zu auch ohne Jugendfreigabe ihr Publikum zu finden. Auch Scream VI, Project Wolf Hunting und Infinity Pool sind dieses Jahr mit der roten FSK-Plakette dieses Jahr in die Kinos gekommen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Verleihe ihre Filme in Hoffnung auf ein größeres Publikum die Schere anliegen. Gerade für viele Genrefans gilt die FSK-18-Freigabe schon als Gütesiegel, obwohl die natürlich nie direkt eine Aussage über die Qualität eines Films sein kann.

Die rote Flut im Kino geht auch nächsten Monat weiter. Diesen Donnerstag, den 1. Juni, startet mit reichlich Verzögerung nach seinem US-Start letzten September endlich Ti Wests Pearl in den deutschen Kinos und wurde von der FSK ebenfalls ungekürzt ab 18 Jahren freigegeben. Sein Vorgänger X erhielt letztes Jahr noch eine FSK-16-Freigabe. Nach Infinity Pool ist Pearl dann schon der zweite FSK-18-Film mit Mia Goth in der Hauptrolle dieses Jahr. Die Schauspielerin hat sich zur regelrechten Horror Queen gemausert und wurde für ihre faszinierende Performance in Pearl kürzlich bei den Fangoria Chainsaw Awards ausgezeichnet. Eine Oscarnominierung hätte sie auch verdient, bei der Abneigung der Academy gegen Horrorfilme war es jedoch leider nicht überraschend, dass sie übergangen wurde.

Pearl ist das Prequel zu Siebziger-Porno-Slasher X und erzählt die Geschichte der wollustigen mörderischen Greisin aus dem ersten Film (darin unter vielen Schichten Make-up auch von Goth verkörpert), die auf einer Farm in Texas mit ihrer strengen Mutter und ihrem schwerbehinderten Vater lebt und von einem besseren Leben träumt. Das Technicolor-Horrorspektakel kam in der Kritik noch besser an als X und hat einige prominente Fans, darunter Regielegende Martin Scorsese, der letztes Jahr von dem Film schwärmte. Unsere begeisterte Kritik zu Pearl könnt Ihr hier nachlesen.

Ein abschließender Film der X-Trilogie mit dem Titel MaXXXine wird von West gerade gedreht und folgt der einzigen Überlebenden (ebenfalls Mia Goth) des ersten Films nach Hollywood. Mit Elizabeth Debicki, Kevin Bacon, Michelle Monaghan, Giancarlo Esposito, Lily Collins, Bobby Cannavale und der Sängerin Halsey hat MaXXXine die mit Abstand namhafteste Besetzung der Reihe.

Unten könnt Ihr den deutschen Trailer zu Pearl sehen und ich hoffe, dass Ihr dem Film eine Chance im Kino geben werdet, denn genau diese kleinen Indie-Perlen verdienen es, an den Kinokassen unterstützt zu werden.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein