Quelle: Walt Disney Pictures

Falls jemand von Euch entgegen jeder Wahrscheinlichkeit gehofft hat, dass sich Disney erbarmen und die Mulan-Realverfilmung hierzulande in die Kinos schicken würde, weil diese ja inzwischen größtenteils geöffnet und deren Höchstkapazitäten gelockert sind, müssen wir Euch jetzt endgültig enttäuschen. Das Studio bleibt der Ansage treu, den Fanatsy-Abenteuerfilm in den Ländern mit Disney+ exklusiv über diesen Dienst zu veröffentlichen.

Ab dem 4. September können Disney+-Abonnenten in Deutschland den sogenannten VIP-Zugang für 21,99 Euro erwerben, über den sie den Film unbegrenzt häufig sehen dürfen, solange sie das Disney+-Abo beibehalten. Immerhin liegt der Preispunkt etwas unter dem aus den USA. Dort müssen die Nutzer $29,99 zahlen, was umgerechnet knapp über 25 Euro wäre. Somit kostet Mulan hierzulande nicht viel mehr als das, was Universal für Trolls World Tour (17,99 Euro) oder Sony für Bloodshot (16,99 Euro) verlangt haben. Gerade für Familien dürfte das billiger werden als ein Kinobesuch, aber natürlich zahlt man im Kino auch für die Technik und die Atmosphäre mit. Zudem bleibt der Haken, dass man zusätzlich ein Disney+-Abo besitzen muss. Bisherigen Infos zufolge, verliert man auch den Zugang zu dem Film, falls man den Account kündigt und ihn später mit derselben Mail-Adresse reaktiviert. In dem Fall muss der Film neu erworben werden.

Es ist letztlich, wie es ist: ein riskantes Manöver von Disney, um die durch die Corona-Krise angeschlagenen Quartalszahlen aufzubessern. Bisher verspricht das Studio, dass diese Art Veröffentlichung nicht Mode werden soll.

Zum nahenden Release wurde außerdem ein brandneuer englischsprachiger Trailer veröffentlicht sowie die deutsche Version des letzten Trailers zu dem Film. Beide Videos findet Ihr unten. Mehr als fünf Monate nachdem ich den Film (im Kino!) sehen durfte, weiß ich auch endlich, wann ich offen über ihn reden darf. Am 3. September fällt das Embargo zu ausführlichen Rezensionen, erste Reaktonen in sozialen Medien dürfen jedoch schon gegen Ende des Monats veröffentlicht werden. Mal sehen, woran ich mich dann noch erinnern werde.