Mortal Kombat Film Start

© 2020 Warner Bros. Interactive Entertainment

Quelle: Todd Garner Twitter

Während des ersten Shutdowns im Frühjahr habe ich viel Zeit damit verbracht, "Mortal Kombat 11" auf der Switch zu zocken. Es war das erste MK-Spiel, das ich seit vielen Jahren wieder gespielt habe und hat mir erst Recht Lust auf das kommende Film-Reboot gemacht, das von James Wan produziert wird. Es wird der erste neue Mortal-Kombat-Kinofilm seit dem furchtbaren Mortal Kombat 2 – Annihilation sein, der die Messlatte so tief angesetzt hat, dass jeder neue Film dagegen besser abschneiden kann.

Doch wann wir uns davon selbst überzeugen dürfen, ist eine ganz andere Frage. Wirft man einen Blick auf den offiziellen Startkalender, so ist dort Mortal Kombat für den 14. Januar in Deutschland eingetragen. Man braucht keine Kristallkugel, um zu erahnen, dass dieses Datum längst keine Bedeutung mehr hat, da wir bisher keinen Trailer und nicht einmal ein Poster oder ein einziges offizielles Bild aus dem Film gesehen haben. Abgedreht ist Mortal Kombat bereits seit Ende 2019, doch wie es bei größeren Filmen üblich ist, fanden diesen Monat noch einige Nachdrehs statt, die eigentlich für März geplant waren. Als der Produzent Todd Garner nach einem Update gefragt wurde, stellte er klar, dass der Film in absehbarer Zeit weder einen Kinostart noch einen Trailer bekommen wird: (aus dem Englischen)

[…] Wir drehen noch einige Tage. Wir hatten das immer vor und dachten, wir würden es im März tun. Die Pandemie hatte andere Pläne. Wir werden keinen Starttermin für den Film haben, bis die Kinos wieder geöffnet sind. Gleiches gilt für den Trailer.

Es ergibt Sinn, dass Warner die Marketingkampagne zu einem Film nicht beginnen wird, wenn es nicht sicher ist, wann er überhaupt erscheinen kann. Garners Aussage zufolge soll es bei Mortal Kombat bei einem Kinostart bleiben anstelle einer Streaming-Premiere, doch auch das kann sich mit der Zeit natürlich ändern, wenn sich die Lage der Kinos nicht bessert. Vor dem nächsten Sommer ist mit dem Film definitiv nicht zu rechnen.

Inszeniert wurde der neue Mortal Kombat vom Newcomer Simon McQuoid. Der Drehbuchautor Greg Russo hat hoch und heilig versprochen, dass der Film endlich die berüchtigten ultrabrutalen Fatalities aus den Spielen enthalten und definitiv ein R-Rating haben wird. Außerdem soll der Film einen leicht augenzwinkernd humorvollen Ton haben.

Ludi Lin (Power Rangers) spielt in Mortal Kombat den Protagonisten Liu Kang, der in den beiden alten Neunziger-Filmen von Robin Shou verkörpert wurde. Jessica McNamee (MEG) verkörpert Sonya Blade, Mehcad Brooks ("Supergirl") ihren Vorgesetzten Jackson "Jax" Briggs. Joe Taslim (The Raid) spielt Sub-Zero, Hiroyuki Sanada (Wolverine – Weg des Kriegers) seinen Erzrivalen Scorpion. Chin Han (Ghost in the Shell) stellt den Oberschurken Shang Tsung dar. Tadanobu Asano (Thor) spielt den Donnergott Raiden. Josh Lawson ("House of Lies") ist als Kano dabei. Sisi Stringer verkörpert Kitanas bösen Klon Mileena und Max Huang spielt Kung Lao. Lewis Tan (Deadpool 2) spielt eine noch unbekannte Hauptrolle.

Freut Ihr Euch auf die Mortal-Kombat-Neuauflage im Kino?