Morena Baccarin

Morena Baccarin in Deadpool 2 © 2018 20th Century Studios

Quelle: Variety

ANEZIGE

Ob aus "V – Die Besucher", "Homeland", "The Mentalist", "Gotham" oder der Kultserie "Firefly": Den meisten Serienfans dürften mit Morena Baccarin vertraut sein. Im Kino war die brasilianische Schauspielerin leider deutlich weniger zu sehen und spielte ihre bislang bekannteste Rolle in der Comicverfilmung Deadpool als fesches Love Interest der Hauptfigur. Demnächst soll sie endlich erstmals die längst überfällige Gelegenheit bekommen, ganz alleine im Mittelpunkt eines Films zu stehen. Im Survival-Thriller The Beast wird Baccarin die Überlebende eines Flugzeugabsturzes spielen, die auf einer augenscheinlich einsamen Insel im Südpazifik strandet. Sie muss kämpfen, um zu ihren Kindern zurückzukehren, ihre inneren Dämonen zu konfrontieren, und sich einer realen Bedrohung unvorstellbarer Ausmaße zu stellen.

Die Beschreibung erinnert mich ein wenig an den kürzlich veröffentlichten, von Blumhouse produzierten Survival-Monsterfilm Sweetheart mit Kiersey Clemons. Inszeniert wird The Beast von Espen Sandberg, einem der beiden Co-Regisseure von Kon-Tiki und Pirates of the Caribbean: Salazars Rache. Newcomer Aaron W. Sala schrieb das Drehbuch, das auf der begehrten Black List der besten unproduzierten Skripts Hollywoods landete.

Sandberg beschrieb eine Vorstellung von dem Film: (aus dem Englischen)

Für mich ist The Beast die Geschichte einer Frau, die gezwungen wird, aus ihrer Opfermentalität herauszubrechen, indem sie innere Kraft und Mut findet, für sich selbst zu kämpfen und ihr Leben zurückzuerobern. Es ist eine Survival-Geschichte sowohl auf einer psychologischen als auch einer physiologischen Ebene, von der ich glaube, dass sie das Publikum neugierig machen, fesseln und hoffentlich inspirieren wird.

Noch gibt es keine konkreten Angaben dazu, wann The Beast gedreht werden und in die Kinos kommen soll. Baccarin wird demnächst im Katastrophenfilm Greenland mit Gerard Butler und der Komödie The Good House mit Sigourney Weaver und Kevin Kline zu sehen sein.