Law and Order Special Victims Unit Staffel 21 Quoten

Links: Lance Barber, Iain Artmiage und Raegan Revord in "Young Sheldon" © 2019 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved
Rechts: Ice-T in "Law & Order: Special Victims Unit" © 2019 NBC

Quelle: TVByTheNumbers

ANZEIGE

Eine Woche nach dem vorläufigen Staffelhoch baute das Sitcom-Spin-Off "Young Sheldon" mit der neusten Folge 7% ab und erreichte 8,4 Millionen Zuschauer. Das reichte immer noch, um den Abend mühelos zu gewinnen. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 fiel die Serie um 17% auf eine Million Zuschauer. "The Unicorn" zählte im Anschluss 5,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon 700,000 in der Zielgruppe 18-49. Beide Werte lagen auf Vorwochenniveau. "Mom" ging leicht zurück und erreichte 6,1 Millionen Zuschauer. In der relevanten Zielgruppe 18-49 fiel die Comedyserie um 11% auf 800,000 Zuschauer. "Carol’s Second Act" war stabil und lockte 4,9 Millionen Zuschauer vor die Fernseher, davon wieder 600,000 in der wichtigen Zielgruppe.

"Evil" war ebenfalls stabil und erreichte 3,4 Millionen Zuschauer sowie eine halbe Million 18- bis 49-Jährige in der Zielgruppe.

"Supernatural" gab bei The CW wieder nach und erreichte nur noch 1,1 Millionen Gesamtzuschauer (-12%). In der Zielgruppe 18-49 sank der Dauerbrenner um 33% auf 200,000 Fans – der bisherige Tiefstwert der Serie. "Legacies" war unverändert mit 860,000 Zuschauern insgesamt und 300,000 in der Zielgruppe.

"Grey’s Anatomy" war stabil mit dem Midseason-Finale. Etwa 6,4 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein. In der Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Ärzteserie um 8% auf 1,4 Millionen Interessierte. "A Million Little Things" hielt sich auf Vorwochenniveau mit 4,6 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 800,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49. "How to Get Away with Murder" erreichte mit dem Midseason-Finale 2,2 Millionen Gesamtzuschauer (-5%), davon 400,000 in der Zielgruppe 18-49 (-20%).

"Superstore" blieb bei NBC stabil und erreichte 2,7 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 sank die Sitcom um 13% auf 700,000 Zuschauer. "Perfect Harmony" war unverändert und zählte 1,9 Millionen Zuschauer insgesamt, davon 400,000 in der relevanten Zielgruppe. "The Good Place" lag auf Vorwochenniveau und erreichte 2,1 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe schalteten wieder 600,000 US-Amerikaner zwischen 18 und 49 ein. "Will & Grace" begeisterte 2,2 Millionen Zuschauer und schnitt auf dem Niveau der Vorwoche ab. In der Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Comedyserie um 25% auf eine halbe Million Fans.

"Law & Order: Special Victims Unit" baute 16% ab und kam auf 3,2 Millionen Gesamtzuschauer. In der Zielgruppe bleib die Krimiserie stabil und erreichte wieder 700,000 18- bis 49-Jährige.