Krypton Serie

Quelle: Bleeding Cool

Kürzlich haben Warner Bros. zehn DC-Comics-Adaptionen für die nächsten sechs Jahre angekündigt. Das Ziel ist klar: Konkurrenz mit dem Disney/Marvel-Universum. Doch es wird ein langer und steiniger Weg, bis Warner Bros. wirklich mit dem Marvel-Erfolgsrezept konkurrieren kann, denn Marvel ist da einfach mit zehn bereits veröffentlichten Filmen mehr als nur eine Nasenlänge voraus und Man of Steel, der Auftakt des DC-Universums kam beim Publikum deutlich gespaltener an, als es Marvels Auftakt Iron Man 2008 tat.

ANZEIGE

Doch andererseits beherrschen die DC-Comics-Adaptionen momentan definitiv das Fernsehen. Während Marvels aktuell einzige Serie "Agents of S.H.I.E.L.D." mit schwachen Quoten zu kämpfen hat und viele Fans mit der enttäuschenden ersten Staffel das Weite suchen ließ, kann DC mit "Arrow", "The Flash" und "Gotham" drei große TV-Erfolge vorweisen und auch "Constantine" kam letzte Woche ganz gut aus den Startlöchern. Vom Erfolg angespornt, möchte DC seine Präsenz im Fernsehen weiter ausweiten. Angekündigt ist bereits eine "Supergirl"-Serie, die von Greg Berlanti ("Arrow") entwickelt wird. Auch ein weiteres Spin-Off von "Arrow" bzw. "The Flash" ist wahrscheinlich. Der große Unterschied zwischen diesen DC-Serien und "Agents of S.H.I.E.L.D." ist auch, dass es keinerlei Verbindung zum Kinouniversum von Warner Bros. gibt und die Serien, mit der Ausnahme von "The Flash" und "Arrow", für sich alleine stehen.

Doch das wird sich vielleicht mit einer weiteren Serie ändern. Die Filmnews-Seite Bleeding Cool, die bereits als erste von der "Supergirl"-Serie und der "X-Men"-Serie von Fox berichtet hat, hat herausgefunden, dass DC Entertainment an einer weiteren TV-Serie arbeitet. Bekannt ist bislang nur der Titel: "Krypton". Alle Comic-Fans werden jetzt aufhorchen, denn Krypton ist natürlich der Heimatplanet von Superman, der zerstört wurde, als Superman, alias Kal-El, noch ein Baby war. Weiterer Knüller: niemand Geringerer als David Goyer soll an der neuen Serie arbeiten. Goyer hat das Drehbuch zu Man of Steel geschrieben und auch der erste Drehbuchentwurf zu Batman v Superman: Dawn of Justice stammt aus seiner Feder. Bedeutet das, dass die "Krypton"-Serie vielleicht als Prequel zu Man of Steel dienen soll? Das wäre ziemlich interessant, denn die Krypton-Szenen aus Man of Steel gehören zu den stärksten des Films und präsentieren eine bildgewaltige fremde Welt, wie man sie in den Superman-Filmen oder -Serien noch nicht gesehen hat. "Krypton" könnte also – und das ist lediglich eine Vermutung seitens Bleeding Cool – eine Superman-Prequelserie sein. Im Mittelpunkt könnte das Haus von El (Supermans Familie) oder auch der Superbösewicht Brainiac stehen.

David Goyer hat momentan im Fernsehen alle Hände voll zu tun. Er fungiert als Showrunner von "Constantine" und produziert außerdem weiter die Serie "Da Vinci’s Demons", deren dritten Staffel demnächst anlaufen wird.

Hättet Ihr Interesse an einer Serie über Krypton?