X-Men Serie

Quellen: Bleeding Cool, Film Divider

Während Marvel vorerst eindeutig die Leinwand gehört (vielleicht ändert sich das ja mit Batman v Superman: Dawn of Justice), dominieren die Adaptionen der DC Comics zweifelsohne das Fernsehen. "Arrow", "The Flash" und "Gotham" sind drei erfolgreiche Serien, die bereits laufen und auch "Constantine" steht in den Startlöchern. Geplant ist zudem eine "Supergirl"-TV-Serie. Marvel hält dem aktuell nur die mäßig beliebte Serie "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." und die bald startende "Agent Carter"-Serie entgegen. Recht mager, doch andererseits konzentriert sich Marvel voll und ganz auf den Ausbau des eigenen Kino-Universums.

ANZEIGE

Schon bald könnte jedoch auch die Adaption eines Marvel-Comics große Wellen im Fernsehen schlagen – doch es handelt sich nicht um die Figuren aus dem Besitz von Disney/Marvel. Seit einigen Tagen sind Gerüchte aufgekommen, dass 20th Century Fox es plant, sein X-Men-Franchise aufs Fernsehen auszuweiten. Eine "X-Men"-Realserie gab es noch nie. Am nächsten kam noch die "Mutant X"-Serie, die 2001 vom damaligen Marvel-Geschäftsführer Avi Arad und sich auf jeden Fall des Hypes nützlich gemacht hat, für den der ein Jahr zuvor veröffentlichte X-Men-Film sorgte.

X-Men Serie QuicksilverJetzt soll eine "echte" Serie über die X-Men ins Fernsehen kommen. Welche Figuren darin auftauchen würden und in welcher Zeitepoche die Serie spielen würde, ist natürlich noch unbekannt. Jedoch gibt auch diesbezüglich einige Gerüchte seitens der recht zuverlässigen Website Film Divider. So soll die Serie innerhalb des bereits bestehenden X-Men-Kino-Universums spielen und dem etablierten (bzw. durch den letzten Film neu etablierten) Kanon entsprechen. Das soll Crossover zwischen der Serie und den Filmen ermöglichen, so wie Marvel das bereits bei "Agents of S.H.I.E.L.D." macht. Eine Figur, die für die Serie angeblich in Betracht gezogen wird, ist der von Evan Peters in X-Men – Zukunft ist Vergangenheit gespielte Quicksilver (Bild rechts aus X-Men – Zukunft ist Vergangenheit). Peters würde die Rolle dann auch in der Serie übernehmen. Das würde die Fans der Filme sicherlich freuen, denn für viele war Peters' Auftritt als Quicksilver das Highlight des in vielen Aspekten guten Films. Sollte das Gerücht bezüglich Quicksilver und Peters' Beteiligung aber stimmen, dann heißt es wohl, dass die Serie nicht in moderner Zeit spielen würde, denn Peters spielt die Rolle in dem Siebziger-Segment des Films. Eine andere Figur, die für die Serie angeblich ernsthaft in Betracht gezogen wird, ist Jamie Madrox alias Multiple Man. Er wurde in X-Men – Der letzte Widerstand von Eric Dane gespielt, allerdings glaube ich kaum, dass man ihn für den Part zurückbringen würde. Die Hauptfigur der Serie soll allerdings weiblich sein. Wie wäre es denn mit Rogue? Anna Paquin hat Erfahrungen mit Serienrollen und "True Blood" ist kürzlich zu Ende gegangen…

Interessant ist übrigens, dass der Artikel auch besagt, dass Fox auf jeden Fall ein größeres Film-Universum à la Marvel aufbaut, in dem auf jeden Fall auch die Voraussetzungen für einen Crossover zwischen Fantastic Four und den X-Men geschaffen werden sollen, obwohl gerade das vor einiger Zeit abgestritten wurde. Hmm, jetzt heißt es wohl: abwarten und Tee trinken!