Jumanji 3 Drehstart

Karen Gillan, Dwayne Johnson und Kevin Hart in Jumanji: Willkommen im Dschungel © 2017 Sony Pictures

Quelle: Geeks Worldwide

ANZEIGE

Wer sich ein wenig mit der Filmproduktion auskennt, weiß, dass wenn die Dreharbeiten abgeschlossen sind, gerade bei großen Blockbustern die Arbeit erst richtig beginnt. Effekte müssen eingearbeitet werden, der Schnitt angefertigt, häufig werden noch Szenen nachgedreht, die Musik wird geschrieben, der Ton gemischt und geschnitten und so weiter. Nicht selten vergeht zwischen Drehschluss und Kinostart ein Jahr, manchmal sogar noch deutlich mehr wie beim nächsten Godzilla-Film oder bei Disneys Maleficent 2. Letzterer wurde im August schon abgedreht, startet aber erst im Mai 2020.

Umso erstaunlicher finde ich es, dass manche Blockbuster dann doch mit einer erheblich kürzeren Post-Production auskommen. So beispielsweise der letzte Bond-Film Spectre, dessen Dreharbeiten im Juli 2015 endeten und der bereits Ende Oktober selben Jahres seine Weltpremiere feierte. Ein solch knapp getakteter Terminplan lässt wirklich keine Fehler zu.

Ähnlich knapp wird es auch beim nächsten Jumanji-Film sein. Im Sommer bestätigte Sony, dass Jumanji 3 am 13.12.2019 in US-Kinos kommen würde. Der deutsche Kinostart ist am 12.12.2019. Wie schon der Vorgängerfilm, wird der neue Jumanji in unmittelbarer Nähe zu einer neuen Star-Wars-Episode anlaufen. Letztes Mal hat der Film als Kontrastprogramm bestens funktioniert und während Die letzten Jedi viele Fans verärgerte, war Jumanji: Willkommen im Dschungel für viele Skeptiker eine sehr angenehme Überraschung und ein echter Crowd Pleaser.

Die Dreharbeiten zu Jumanji 3 werden jedoch erst Anfang nächsten Jahres beginnen. Wie das zuverlässige Online-Portal Geeks Worldwide (ehemals Omega Underground) berichtet, wird der Film ab dem 31. Januar in Atlanta und später auf Hawaii gedreht werden. Der Dreh soll bis zum 26. April andauern. Da das Sequel weniger als sieben Monate später bereits in die Kinos kommen soll, bleibt für die Post-Production nicht gerade viel Zeit. Der letzte Film war ein ganzes Jahr vor seinem Kinostart schon im Kasten. Allerdings hat Sony schlicht keine Wahl, wenn sie den Starttermin beibehalten wollen. Dwayne Johnson ist einer der fleißigsten Schauspieler Hollywoods und springt buchstäblich von Set zu Set. Erst kürzlich drehte er Disneys Jungle Cruise ab, schon steht er am Set des Fast-&-Furious-Spin-Offs Hobbs and Shaw und nach Jumanji 3 muss er noch den Actionthriller Red Notice, die nächste "Ballers"-Staffel und ggf. einen Auftritt in Fast & Furious 9 unterbringen. Diese beschränkte Verfügbarkeit bedingt wohl den knappen Drehplan des Films.

Neben Johnson werden auch Karen Gillan, Kevin Hart und Jack Black als Spieler-Avatare aus dem letzten Film zurückkehren. Jake Kasdan führt wieder Regie und das Drehbuch stammt erneut von Scott Rosenberg und Jeff Pinkner. Weshalb etwas verändert, wenn alles beim letzten Mal so gut geklappt hat? Jumanji: Willkommen im Dschungel übertraf nicht nur die Erwartungen vieler Kinogänger, sondern auch die des Studios und spielte weltweit fast eine Milliarde US-Dollar ein.

  • Alban COURTY

    Ich möchte so sehr, dass in Jumanji 3 einige der Darsteller des ursprünglichen Jumanji zurückkommen: Bonnie Hunt als Sarah Whittle, Kirsten Dunst als Judy Shepherd, Bradley Pierce als Peter Shepherd, David Alan Grier als Carl Bentley und Bebe Neuwirth als Tante Nora Shepherd, sowie die Verwendung von Archivmaterial, das Robin Williams mit einem Cameo macht, sowie diese Musik https://www.youtube.com/watch?v=ab9o9YvvLmI. Ich hoffe so sehr, dass dieser dritte Film die Geschichte und die Ursprünge des Spiels Jumanji (von wem, warum und wann es gemacht wurde) erzählen wird. Es wäre schön, wenn das Kind von Alan Parrish und Sarah Whittle als neue Figur erscheinen würde, wissend, dass Sarah Whittle am Ende des ursprünglichen Films schwanger war.