Jason Statham Kevin Hart

Links: Kevin Hart in Jumanji: The Next Level © 2019 Sony Pictures
Rechts: Jason Statham in Fast & Furious: Hobbs & Shaw © 2019 Universal Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Der letztjährige Blockbuster Fast & Furious: Hobbs & Shaw enthielt zwei unerwartete und recht amüsante Cameos. Ryan Reynolds (Deadpool) spielte einen CIA-Agenten, mit dem Luke Hobbs (Dwayne Johnson) eine längere Vorgeschichte hat, und Kevin Hart, Johnsons Co-Star aus Central Intelligence und den Jumanji-Filmen, verkörperte einen übereifrigen Flugsicherheitsbegleiter. Dieses Jahr wird Hart wieder die Leinwand mit Jason Statham teilen, diesmal jedoch in einer deutlich größeren Rolle. Ab März soll Sonys Actionkomödie The Man from Toronto gedreht werden. Der Plot ist eine klassische Verwechslungsgeschichte. Darin geraten der tödlichste Profikiller der Welt, bekannt als Man from Toronto, und ein New Yorker Loser in einer Airbnb-Bleibe aneinander. Zwei grundverschiedene Persönlichkeiten prallen aufeinander und schon bald heften sich weitere Killer an ihre Fersen.

The Hollywood Reporter geht nicht darauf ein, wer hier wen spielen wird, aber ich habe einen leisen Verdacht, wie die Rollen verteilt sein könnten (Sarkasmus-Alarm!). Wäre es nicht eigentlich geistreicher, wenn Kevin Hart plötzlich den Killer und Statham den Loser spielen würde? Ich befürchte, so viel Kreativität dürfen wir nicht erwarten.

Regie führt bei dem Film Patrick Hughes, der die ähnliche Buddy-Actionkomödie Killer’s Bodyguard mit Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson inszenierte und kürzlich auch deren Fortsetzung abgedreht hat. Zu seinen weiteren Filmen gehören der starke Neo-Western Red Hill und der enttäuschende The Expendables 3. Robbie Fox (Kiss the Coach) schrieb das Drehbuch.

Der Zeitplan ist sehr knackig, denn Sony hat den Film bereits für den Kinostart am 20.11.2020 in den USA terminiert. Es sind also etwa neun Monate zwischen dem Beginn der Dreharbeiten und der Veröffentlichung angedacht. Drei Monate früher startet Killer’s Bodyguard 2 in Nordamerika.

Lange Zeit konnte man mich mit Kevin Hart jagen. Ob in Ride Along oder Die Trauzeugen AG, ich fand ihn etwa so lustig wie eine Wurzelbehandlung. Positiv überrascht hat er mich jedoch im Ziemlich-beste-Freunde-Remake Mein Bester & Ich und vor allem in den Jumanji-Filmen. Im zweiten war er mit seiner treffsicheren Imitation von Danny Glover sogar eins der Highlights des Films. Dass Jason Statham durchaus Gespür für Humor hat, zeigte er in Spy – Susan Cooper Undercover und Hobbs & Shaw. Wenn die beiden also ähnlich lockere Chemie miteinander aufbauen können wie Reynolds und Jackson in Killer’s Bodyguard, könnte The Man from Toronto ordentliche Popcorn-Unterhaltung werden.