Halloween Drehende

© 20th Century Fox

Quelle: Comingsoon

Vor einigen Wochen hat Erfolgsproduzent Jason Blum (The Purge, Get Out), die die Franchise-Rechte an Halloween erworben hat, auf seine Hand uns einen Kopf geschworen, dass der Schlitzer Michael Myers auf jeden Fall nächstes Jahr in die Kinos zurückkehren wird. Er wird sein Versprechen offenbar einhalten können, denn kürzlich wurde der deutsche Kino-Starttermin für den Film am 25.10.2018 bekanntgegeben und der Drehbeginn steht unmittelbar bevor.

Wie bald die Dreharbeiten zum neuen Halloween in Charleston, North Carolina beginnen werden, hat Blum jetzt in einem neuen Interview verraten und ging auch auf die ungewöhnliche Wahl des Regisseurs David Gordon Green ein, der zuvor hauptsächlich Kiffer-Komödien und Independent-Damen inszenierte: (aus dem Englischen)

Ich denke, dass gute Horrorfilm-Regisseure einfach gute Regisseure sind. Hollywood denkt, dass man einen guten Horrorfilm gemacht haben muss, um einen Studio-Horrorfilm drehen zu können, aber mir ist es viel lieber, wenn jemand, der mehrere gute Filme anstelle eines guten Horrorfilms inszeniert hat, unseren Film dreht. David ist ein großartiger Geschichtenerzähler und das ist sein Beitrag zu Halloween. Er schreibt gemeinsam mit Danny McBride und wir drehen in etwa fünf Wochen.

Genrefans haben in der Tat nicht schlecht gestaunt, als das Duo Gordon Green und McBride als Schöpfer des neuen Kapitels im Halloween-Franchise angekündigt wurden, doch die beiden wurden nicht nur von Jason Blum abgesegnet, sondern auch vom Halloween-Paten John Carpenter höchstpersönlich. Er wird erstmals seit Halloween 2 direkt an einem neuen Film der Reihe beteiligt sein, anstatt sich einfach zurückzulehnen und das Geld für die Rechte zu kassieren. Bislang war seine Rolle als Berater und Produzent noch etwas vage definiert, doch Blum hat jetzt erläutert, dass Carpenter alle wichtigen Entscheidungen absegnet:

Wir machen keine großen Schritte ohne seinen Segen. Er segnete ab, als wir David und Danny angeheuert haben. Er segnete ihren Storyentwurf ab, er gab das Okay für deren Drehbuch. Er gab seinen Segen, Jamie Lee Curtis zurückzubringen. Jedes Mal, wenn wir eine kreative Entscheidung treffen, ist er involviert und wir machen nichts ohne seinen Segen. Wir gingen auf ihn zu und baten ihn, mitzumachen. Er war nicht vertraglich, finanziell oder sonstwie verpflichtet. Wir haben ihn einfach gebeten, sich uns anzuschließen.

Carpenter wird außerdem aller Wahrscheinlichkeit nach die Musik für den neuen Halloween schreiben.

Die Rückkehr des Original-Regisseurs zu seinem Franchise, wenn auch nur in beratender Funktion, ist ein Riesenplus für viele Fans der Reihe. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, dass es lange her ist, seit Carpenter einen wirklich guten Film gemacht hat.

Nichtsdestotrotz bin ich auf den Ansatz der Macher beim neuen Halloween gespannt. Das Projekt ähnelt dem nächsten Terminator, insofern, dass auch er vom Original-Macher produziert und kreativ beeinflusst sein wird, die Hauptdarstellerin zurückbringt und alle Sequels nach Teil 2 einfach ignorieren wird.