Fede Alvarez Horror

Fede Alvarez am Set von Don’t Breathe (2016) © Sony Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Nach seinem eher missglückten Ausflug in die Welt der Thriller mit dem Lisbeth-Salander-Film Verschwörung, kehrt Fede Alvarez zu dem Genre zurück, mit dem er seine Karriere aufgebaut hat. Alvarez und sein Co-Autor Rodolfo Sayagues haben einen Produktionsdeal mit Legendary Productions abgeschlossen. Im Rahmen dieses Deals werden sie exklusiv für Legendary durch ihre Produktionsfirma Bad Hombre Films Projekte entwickeln und inszenieren. Ihr erstes Unterfangen steht schon fest – ein bislang unbetitelter Horrorfilm, der in Washington, D.C. spielt und als "Shining im Weißen Haus" beschrieben wird. Geschrieben wurde der Film vom Newcomer Joe Epstein, Alvarez wird Regie führen.

Mit dem Blick auf die heutige Lage in der US-Regierung stellt sich die Frage, ob es wohl ein Spielfilm oder eine Doku werden wird. Es fehlt ja nicht mehr viel, bis Donald Trump mit der Axt durch das Weiße Haus läuft und Demokraten oder Vertreter der freien Presse jagt.

Wie schon zuvor berichtet und inzwischen offiziell bestätigt, wird Fede Alvarez für Legendary auch einen neuen Film der Texas-Chainsaw-Massacre-Reihe produzieren. In diesem Fall ist Alvarez jedoch nicht als Autor oder Regisseur involviert. Der Newcomer Chris Thomas Devlin wurde für das Drehbuch engagiert. Wie sich der neue Film in den bereits etwas konfusen Kanon der Reihe rund um Leatherface einfügen wird, ist noch nicht klar. Der letzte Film der Reihe, der schlicht Leatherface hieß, erzählte die Geschichte des jungen, der zum Kettensäge-schwingenden Meuchelmörder wurde und war tatsächlich gar nicht mal so schlecht.

Auf den neuen Film von Alvarez selbst bin ich gespannt. Sowohl bei seinem Quasi-Reboot von Evil Dead als auch beim hochspannenden Thriller Don’t Breathe hat er echtes Talent als Genre-Filmemacher bewiesen. Ein Sequel zum letzteren hat er bereits geschrieben, doch es scheint aktuell wohl nicht seine Priorität zu sein.